Schneeberger: Landeshauptmann Pröll hat Meilenstein in Sachen Bürgerservice durchgesetzt

Bürger profitiert von der Verwaltungsreform

St. Pölten (NÖI) - Mit dem in dieser Woche ausverhandelten Verwaltungsreformpaket ist es gelungen, echte Verbesserungen für die Bürger zu schaffen. Die Bundesländer haben unter dem Vorsitz von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll gemeinsam mit der Bundesregierung im Reformdialog ein Paket geschnürt, das die Verwaltung den Anforderungen der heutigen Zeit anpasst. Nach dem Motto "Näher zum Bürger - Schneller zur Sache" soll einfache und rasche Hilfe für den Bürger gewährleistet werden. Der Abbau von Doppelgleisigkeiten und die Nutzung der neuen Technologien machen die innere Verwaltung effizienter und schonen damit die Börse der Steuerzahler, freut sich der Klubobmann der VP NÖ, Mag. Klaus Schneeberger.****

In Niederösterreich wird bereits in drei Monaten das Bürgerbüro in den Bezirkshauptmannschaften Wirklichkeit sein. Damit hat der Bürger eine Anlaufstelle für Behördenwege, die bisher an verschiedenen Stellen abgewickelt werden mussten. Nach dem Grundprinzip der Reform, dass der Akt laufen soll und nicht der Bürger wird das "One-Stop-Shop" verwirklicht. Erstmals seit 1945 konnte eine echte Reform der Hoheitsverwaltung erzielt werden. Niederösterreich hat dabei eine wesentliche Rolle gespielt und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll konnte diesen Meilenstein für mehr Bürgernähe durchsetzen, freut sich Schneeberger.

Auch der Landtagsklub der VP NÖ hat ebenfalls bereits einige Akzente in Sachen Bürgerverwaltung gesetzt und gezeigt, wie die Zahl der Gesetze verringert werden kann. Wir werden unser Ziel, den Gesetzesdschungel weiter zu durchforsten und sinnlos gewordene Gesetze aufzuheben im Sinne unserer Mitbürger auch weiter fortsetzen, so Schneeberger.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI