BM Bartenstein befürwortet Russlands Beitritt zur WTO

Wien (BMWA/OTS) - Anlässlich der Tagung der Gemischten Kommission Österreich-Russland in Moskau erklärte heute Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein eine stärkere Annäherung Russlands zur EU als ein vorrangiges politisches Ziel. Bartenstein unterstützt am Vorabend der WTO-Konferenz - nächste Woche in Katar -einen Beitritt Russlands zur multilateralen Welthandelsorganisation. Als WTO-Mitglied und damit vollwertiger Handelspartner sind Handels-und Investitionssicherheit zu erwarten. Nach Ansicht Bartensteins hat sich eine WTO Mitgliedschaft in aller Regel noch als echter Wachstumsmotor für neue Mitglieder herausgestellt. Ein wirtschaftliches Wachstum bringt zugleich politische Stabilität. Das ist es, was Europa sucht und braucht, dass dieses große Russland ein stabiler berechenbarer Faktor, aber auch Partner ist. ****

Bartenstein erwartet, dass Russland die dafür notwendigen Reformschritte noch setzt. Die Hürden, die Russland noch meistern muss, um in die WTO aufgenommen zu werden, sind vor allem wirtschaftlicher Natur. Politischen Widerstand gegen den Beitritt Russlands erwartet der Minister nicht. Auch die USA zeigen sich den russischen Wünschen gegenüber aufgeschlossener, seit sich Russland der Koalition gegen den Terror angeschlossen hat.

Beim Treffen in Katar nächste Woche soll Chinas Aufnahme in die WTO formell abgesegnet werden, sinkende Zölle und der Abbau anderer Handelshemmnisse, die damit verbunden sind, sollen auch im Handel mit Russland zum Tragen kommen. Russland wird dann seine Waren leichter exportieren können, im Gegenzug wird der russische Markt für ausländische Waren geöffnet. Zu den größten Befürwortern eines WTO-Beitritts zählen in Russland vor allem größere Untrenehmen und die wirtschaftliberalen Reformen.

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: presseabteilung@bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (01) 71100-5108
Staatssekretariat: Mag. Elke Nebenführ, Tel: (01) 71100-2375
Presseabteilung: Mag. Georg Pein, Tel: (01) 71100-5130

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/MWA