WESTENTHALER (4): Gusenbauer ist "Größter Vernaderer aller Zeiten"

Aussagen schaden Österreich

Wien, 2001-10-31 (fpd) - Als "Grövaz" - "Größter Vernaderer aller Zeiten" - bezeichnete FPÖ-Klubobmann Peter Westenthaler SPÖ-Vorsitzenden Gusenbauer in seiner heutigen Pressekonferenz. ****

Gusenbauer setze in Israel dort fort, wo er bei den Sanktionen gewesen sei, nämlich bei der Österreichvernaderung. In Israel habe er in einem Interview allen Ernstes die demokratische Legitimation der größeren Regierungspartei in Frage gestellt. Westenthaler bezeichnete dies als Skandal. Gusenbauer habe aber noch einen weiteren Satz gesagt. Er habe gemeint, "die FPÖ schlage Wahlen auf einem antisemitischen Ticket mit einem ausländerfeindlichen Programm; wenn viele Juden mit Vertretern dieser Partei gesehen würden, könnten die Freiheitlichen dann aber behaupten, keine Antisemiten zu sein".

"Ich frage mich, was sich dieser Herr eigentlich mit solchen Wörtern und Kraftausdrücken einbildet", empörte sich Westenthaler. "Wenn die Österreicherinnen und Österreicher etwas ganz besonders nicht wollen, dann ist es, wenn das Land oder seine demokratischen Einrichtungen und Parteien aus dem Ausland her von Österreichern herabgesetzt oder beschimpft werden. Das will man in Österreich nicht." Hier gebe es einen Konsens mit dem überwiegenden Teil der Bevölkerung, egal welcher Partei, daß man so etwas einfach nicht tue. Das solle sich Gusenbauer hinter die Ohren schreiben. Diese Aussagen seien ein Skandal und würden Österreich schaden. Man könne nur sagen: "Hütet das Land vor weiteren Reisen des Herrn Gusenbauer." Egal wo er hinfahre, sei es für Österreich negativ in den Auswirkungen. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC