Praxis-Unterricht zum Thema "Land der Hämmer"

Hauptschule werkte und schmiedete im Eybl-Hammer

St.Pölten (NLK) - Wie die Ybbsitzer Bevölkerung insgesamt, so identifizieren sich auch die Schulen und die Jugend der Region Eisenstrasse mit dem Schmiedezentrum Ybbsitz. Die 4. Klasse der Hauptschule erlebte kürzlich einen Werkunterricht der etwas anderen Art, der vielleicht auch andere Schulen inspiriert, Unterricht in der Praxis zu üben und Wissen um das "Land der Hämmer" auch zu erleben.

Das Klassenzimmer wurde dabei kurzerhand mit einem Hammerwerk getauscht, der Bleistift mit einem Schmiedehammer, die Zentralheizung mit einer glühenden Esse. HS-Lehrer Karl Winkler teilte seine 17 Schüler in zwei Gruppen und verbrachte mit jeder Werkgruppe ca. acht Stunden im Eybl-Hammer. Gemeinsam mit Metallgestalter Sepp Eybl hatte er alle Hände voll zu tun, um den Wünschen der engagierten "Schmiedelehrlinge" gerecht zu werden, gewerkt wurde an Kerzenleuchtern und Schürhaken.

Das Resümee von Lehrer Winkler: "Ein voller Erfolg, es wäre schön, wenn wir nächstes Jahr wieder kommen dürfen, vielleicht noch ein wenig länger. Herzlichen Dank an Sepp Eybl dafür, dass er uns sein Hammerwerk zur Verfügung stellte." Zu bewundern werden die Kunstwerke der Schüler Mitte Dezember beim Schmiede-Weihnachtsmarkt in Ybbsitz sein.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK