Professionelle Ausbildung in der "Werkstätte Kunstberufe"

Wien, (OTS) Wer im Kunst- und Kulturbetrieb Fuß fassen oder sich weiterbilden will, soll sich schnell entscheiden. Einzelne Praktika der "Werkstätte Kunstberufe" haben noch freie Plätze.

Die "Werkstätte Experimentalfilm" von Otto Mörth und Clemens K. Stepina (Beginn 24. November). Ziel ist die Erstellung eines Experimentalfilms in gemeinsamer Teamarbeit. Innerhalb von 11 theoretisch wie praktisch aufeinander aufbauenden Arbeitseinheiten erwerben die TeilnehmerInnen die Fähigkeit, ihre spezifischen Talente in den Arbeitsprozess der Filmherstellung einzubringen sowie zu vervollkommnen.

Im Praktikum "MusikerInnen: Berufsbild und Selbstmanagement" (Beginn 20. November) von Walter Gürtelschmied werden u. a. folgende Fragen aufgeworfen: Wer wird warum (klassische/r) BerufsmusikerIn? Welche Chancen hat er/sie? Welche außermusikalischen Voraussetzungen braucht er/sie? Ist er/sie nun Angestellte/r, UnternehmerIn und/oder ManagerIn in eigener Sache?

Im Praktikum "Die Puppen spielen lassen" (Beginn 19. November) von Stefan Libardi wird ein Figurentheaterstück angefertigt und dieses zu Ende des Projektes vor geladenem Publikum aufgeführt.

Die "Werkstätte Buchverlag" (Beginn 6. November) von Leo Mazakarini führt in die Realität eines modernen Buchverlages ein. Theorie und Praxis werden miteinander eng verquickt. Das Praktikum schafft Klarheit über die alltäglichen Abläufe in eiem Buchverlag und über zahlreiche vernetzte Vorgänge.

Die LeiterInnen aller Praktika sind Profis aus der Branche, die Praktika selbst finden 4-8mal halbtags an verschiedenen Orten (Theater, Verlage, Museum, usw.) statt.

Detaillierte Informationen und das Programm erhalten Sie beim VWV-Kunst & Kommunikation, 16., Gallitzinstraße 1, Tel: 419 26 16. (Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Verband Wiener Volksbildung
Michaela Pedarnig
Tel.: 89 174/19
e-mail: michaela.pedarnig@vwv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK