FP-Ingrid Madejski: Meidlinger-Hauptstraße muß mehr gefördert werden!

Beim Wettbewerbsverfahren Schloß und Schloßpark Schönbrunn muß auch die Aufwertung der Schönbrunnerstraße miteinbezogen werden.

Für eine umfassende Investitionsinitiative rund um die Meidlinger-Hauptstraße, sprach sich heute anläßlich der Gemeinderatsausschußdebatte Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Ingrid Madejski aus. Auch wenn unsere Meidlinger Einkaufsstraße nach wie vor einen guten Ruf in Wien genießt, darf man sich nicht auf diesen Lorbeeren ausruhen.

Eine umfassende Revitalisierung der Schönbrunnerstraße wäre dabei ein erster Schritt in die richtige Richtung. Diese - schon in der Monarchie - "Imperiale Achse" hin zur Meidlinger Hauptstraße ist in den letzten Jahrzehnten völlig vernachlässigt worden und sollte schnellstens aus ihrem "Dornröschenschlaf" geweckt werden. Vor allem im touristischen Sektor wären in diesem Gebiet durch die geplante Hotelverbauung auf den Denzel-Gründen in der Schönbrunnerstraße große Entwicklungsmöglichkeiten gegeben. Von Souvenirgeschäften bis hin zur gehobenen Gastronomie könnte die gesamte Umgebung profitieren und von den zu erwartenden Synergieeffekten wären auch positive Einflüsse auf die Meidlinger Hauptstraße zu erwarten, so Madejski.

Schließlich sind natürlich auch die Wiener Linien aufgefordert, diesem Vorhaben ihre Unterstützung nicht zu verweigern. Die U4 Station "Meidling Hauptstraße" sollte ehebaldigst den Zusatz "Einkaufszentrum Meidling" erhalten um auch die U-Bahn Passagiere auf die einzige Hauptgeschäftsstraße in Meidling hinzuweisen.

Die Meidlinger Freiheitlichen begrüßen ausdrücklich das geplante Wettbewerbsverfahren bezüglich der Entwicklungsspielräume in den Randzonen rund um den Schloßpark in Schönbrunn und schlagen vor, die bisherigen Richtlinien, die im wesentlichen die Erhaltung der Grünfläche "Dreherpark", die Einfahrt in eine Tiefgarage und die Anpassung der Gebäudehöhen an die ortsübliche Höhentopographie umfassen, um die Berücksichtigung der Achse Schönbrunnerstraße zu erweitern.

Die Stadt, der Bezirk und die Wiener Linien sind aufgefordert der Expansionswilligkeit der Meidlinger Geschäftsleute und den Verein "Einkauf in Meidling" mit allen Mitteln zu unterstützen. Die Meidlinger "Shopping Meile" hat große Zukunft - die Politik darf dieser nicht im Wege stehen, sondern muß mit allen zu Verfügung stehenden Mitteln das Wirtschaftswachstum fördern, schloß Ingrid Madejski. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 743

Klub der Freiheitlichen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW/NFW