Korruptionsverdacht bei der Deutschen Bahn - AUDIO (web)

Berlin (ors) - - Querverweis: O-Töne werden über ors versandt und sind abrufbar unter: http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=ors

Anmod:
In Zusammenhang mit Korruptionsvorwürfen gegen einen ehemaligen Einkaufsleiter bei der Deutschen Bahn wurde am Dienstag die Anti-Korruptionsabteilung der Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main tätig. Die Ermittler durchsuchten bundesweit Objekte innerhalb und außerhalb der Deutschen Bahn. Unterstützt wurde die Staatsanwaltschaft bei ihren Durchsuchungen durch die bahneigene Revisionsabteilung.

O-Ton (ors04441) Hartmut Mehdorn, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG

Für mich ist es wichtig, dass die Korruptionsfälle, die wir schrittweise finden, dass wir die selber finden, also wir Bahner, die aufklärend tätig sind. Wir werden nicht erwischt. Sondern wir haben hier einen Selbstreinigungsprozess in die Wege geleitet, wir haben Ombudsleute installiert. Und wir werden gegen jeden Fall von Korruption ohne Ansehen auf Person gründlich und hart vorgehen.

O-Ton (ors04442) Rainer Buchert, Rechtsanwalt Ombudsmann für Korruptionsfälle bei der Bahn in Frankfurt/M.

Die Bahn ist ein großer, wenn nicht der größte Arbeitgeber. Sie hat viele Bereiche in denen große Gelder verwaltet werden, ausgegeben werden, investiert werden. Wo viel Geld fließt. Und solche Bereiche sind typischerweise, das ist nichts Bahnspezifisches, solche Bereiche sind eben anfällig für Korruption und verwandte Straftaten.

O-Ton (ors04443) Edgar Joussen, Rechtsanwalt Ombudsmann für Korruptionsfälle bei der Bahn in Berlin

Alle Mitarbeiter der Deutschen Bahn einschließlich vieler Geschäftspartner sind angeschrieben worden durch die Bahn, bei den Mitarbeitern ist es mehr bekannt durch einen Brief von Herrn Mehdorn an Herrn Föhr. Mit der Bitte sich bei Sachverhalten an uns zu wenden, an Herrn Buchholz meinen Kollegen aus Frankfurt und mich, die den Verdacht hegen, dass es um Korruption im weiteren Sinne geht. Korruption heißt, die klassischen Korruptionsdelikte, aber sicher auch sonstige strafbare Delikte zum Schaden der Deutschen Bahn. Aber letztlich auch alle Delikte, die mit Strafbarkeit nichts zu tun haben die aber sonst zu einem Schaden der Deutschen Bahn führen können.

***************
ACHTUNG REDAKTIONEN:
Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999. Im Internet sind sie als Download (Ors0444, 48 kHz) verfügbar unter http://www.presseportal.de.

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an RadioMaster@newsaktuell.de.

ors Originaltext: Deutsche Bahn AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

Konstanze Lueg
Deutsche Bahn AG
030/ 297 61133

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/ORS