Salzburg ist Spitzenreiter bei Ausgaben für private Krankenversicherungen

Rund 1/6 der pro-Kopf-Jahresprämie der Personenversicherung entfallen auf die private Krankenversicherung

Wien (OTS) - Laut der Jahresstatistik 2000 des Verbandes der Versicherungsunternehmen Österreichs investieren die ÖsterreicherInnen durchschnittlich ATS 2.008 (Euro 145,93) im Jahr in Krankenversicherungen. Salzburg und Wien stehen mit ATS 3.069 (Euro 223,03) bzw. mit ATS 2.651 (Euro 192,66) durchschnittliche Ausgaben für private Krankenversicherungen im Jahr 2000 an der Spitze des Rankings, gefolgt von Tirol mit ATS 2.468 (Euro 179,36), der Steiermark mit ATS 2.422 (Euro 176,01) und von Kärnten mit ATS 2.409 (Euro 175,07). Die Bundesländer Vorarlberg mit ATS 2.058 (Euro 149,56) und Oberösterreich mit ATS 1.536 (Euro 111,63) liegen bereits unter dem österreichischen Durchschnitt. Die Niederösterreicher und die Burgenländer gaben im Jahr 2000 ATS 957 (Euro 69,55) bzw. ATS 865 (Euro 62,86) für private Krankenversicherungen aus und bilden somit die Schlusslichter. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Krankenversicherungstarife von den Behandlungskosten (z.B. Arzt- und Krankenhauskosten) bestimmt werden, die wiederum von Bundesland zu Bundesland variieren.

Auf der Wunschliste der ÖstereicherInnen für die Zukunft steht Gesundheit an vorderster Stelle, das ergab die UNIQA Zukunftsstudie. UNIQA ( http://www.uniqa.at ) nimmt als Österreichs größter Krankenversicherer die Wünsche der ÖstereicherInnen ernst und bietet neben der privaten Krankenversicherung mit VitalPlan, VitalCoach, medizinischem Call Center sowie dem Gesundheitsportal http://www.meduniqa.at auch gezielte Gesundheitsserviceleistungen.

Dazu Dr. Peter Eichler, zuständiger Vorstand von UNIQA: "Die Nachfrage nach unseren Produkten und das Interesse an medizinischen Serviceleistungen zeigt, dass das Thema Gesundheit bei den ÖsterreicherInnen einen sehr hohen Stellenwert einnimmt. Mit unseren umfangreichen Angeboten der Krankenvorsorge ist UNIQA der kompetente Ansprechpartner für das Thema Gesundheit."

Hinweis: Zu diesem Pressetext gibt es auch eine Grafik, die über die UNIQA Homepage ( http://www.uniqa.at ) bzw. über den Auer-Grafik-Dienst (http://www.auer.at) unter der Telefonnummer (+43 1) 533 7 544 in verschiedenen Formaten jederzeit gratis abrufbar ist.

Rückfragen & Kontakt:

UNIQA Versicherungen AG - Medienstelle
Tel: (01) 211 75 - 3300
Fax: (01) 211 75 - 3619
kommunikation@uniqa.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UQA/OTS