SPINDELEGGER KRITISIERT GUSENBAUER

Fordert SPÖ-Chef auf, sich an aussenpolitische Grundregeln zu halten

Wien, 30. Oktober 2001 (ÖVP-PK) Der stellvertretende Klubobmann der ÖVP-Parlamentsfraktion und aussenpolitische Sprecher seiner Partei, Abg. Dr. Michael Spindelegger, kritisierte heute, Dienstag, SPÖ-Chef Gusenbauer für dessen Aussagen im Rahmen seines offiziellen Aufenthaltes in Israel. "Gusenbauer hält sich eindeutig nicht an die aussenpolitischen Grundregeln von offiziellen politischen Besuchen im Ausland: dass man nämlich im Ausland nicht über Österreich und einzelne österreichische Parteien herzieht, sondern sich das im Inland auszumachen hat. Ich fordere Gusenbauer eindringlich auf, sich an diese Grundregeln zu halten", so Spindelegger.****

Es sei absolut nicht vergessen, "was die Politik Gusenbauers und der SPÖ während der Zeit der aufrechten Sanktionen gegen Österreich war: auch da haben Gusenbauer und namhafte SPÖ-Vertreter ihr Heimatland Österreich in Frankreich, Deutschland und anderen EU-Staaten bei Gesprächen mit ihnen nahestehenden Regierungsvertretern nicht verteidigt, sondern sind gemeinsam über die neue, demokratisch gewählte und legitimierte Bundesregierung hergezogen", erinnerte Spindelegger in diesem Zusammenhang.

"Mit den Aktionen in Israel verfällt Gusenbauer wieder in diese alten Verhaltensmuster, was allen Österreicherinnen und Österreicher, die ihr Heimatland lieben und zu Österreich stehen, die Augen öffnen müßte. Gerade im Ausland sollte jeder Politiker sein Land und dessen Volksvertreter stets verteidigen und im besten Lichte darzustellen versuchen", schloss der ÖVP-Politiker.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
01/401 10-4432, 4436

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK