Achraintunnel: Mehrleistung für Tunnelsicherheit

LSth Gorbach: "Kläglicher Versuch den Achraintunnel gegen Bahnhofsumbau Feldkirch auszuspielen"

Bregenz (VLK) - Erstaunt zeigt sich Landesstatthalter
Hubert Gorbach über die von der Grünen-Landtagsabgeordneten
Sabine Mandak befürchtete Kostenexplosion beim Achraintunnel.
Die dabei verwendeten Zahlen seien nicht nachvollziehbar,
Mandak versuche einmal mehr Straße und Schiene gegeneinander auszuspielen, so Gorbach: "Es reicht nicht, rein
wirtschaftlich zu agieren. Vielmehr muß man aus volkswirtschaftlichen Überlegungen sowie auf Grund jüngster Erfahrungen der Tunnelsicherheit einen hohen Stellenwert
einräumen und die damit verbundenen Kosten in Kauf nehmen."
****

Es ist durchaus üblich, dass mit Fortschreiten eines
Projektes detailliertere Informationen gewonnen werden, die gemeinsam mit den tiefergehenden Planungen zu einer
Überarbeitung der Kostenschätzung führen, erklärt Gorbach:
"Beim Achraintunnel bedingen die schwierige Geologie und die aufwändigen Sicherheitseinrichtungen die höheren Kosten.
Zudem gab es als Folge der letzten Tunnelunfälle Änderungen
der Richtlinien für die Sicherheitsausstattung, was sich
ebenfalls kostensteigernd auswirkte. Wie die Abgeordnete
Mandak zu den von ihr in den Raum gestellten Zahlen kommt,
ist schleierhaft."

Es zeige sich aber, so Gorbach, dass einmal mehr versucht
wird, die Straße gegen die Schiene auszuspielen. Die
linienmäßige Versorgung durch die Schiene bedürfe der flächenmäßigen Ergänzung durch die Straße. Ungeachtet dessen werde ignoriert, dass der Umbau des Bahnhofes Feldkirch im
Konzept des Generalverkehrsplanes einen wichtigen Platz
einnimmt. "Bundesministerin Monika Forstinger hat bereits anlässlich ihres Besuches in Vorarlberg die Finanzierung
dieses Umbaues zugesagt und den sofortigen Planungsauftrag
erteilt", betont Gorbach.
(ke/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL