FISCHER VON LETTISCHER STAATSPRÄSIDENTIN VIKE-FREIBERG EMPFANGEN Ausgezeichnete bilaterale Beziehungen betont

Wien (PK) - Der Besuch einer österreichischen Parlamentsdelegation unter der Leitung von Nationalratspräsident Heinz Fischer in Lettland wurde heute, Dienstag, Mittag beendet. Zum Abschluss des Besuches wurden Fischer und die österreichische Delegation von der lettischen Staatspräsidentin Vaira Vike-Freiberg zu einer Unterredung empfangen. Die lettische Staatspräsidentin betonte bei dieser Gelegenheit den ausgezeichneten Stand der bilateralen Beziehungen zwischen Lettland und Österreich und erinnerte daran, dass sie im abgelaufenen Jahr Österreich mehrmals besucht hat. Ein Besuch des österreichischen Bundespräsidenten in Lettland ist für das erste Halbjahr 2002 geplant.

Zentrales Thema der Unterredung war darüber hinaus das große lettische Interesse an einem Beitritt zur Nato und zur Europäischen Union, wobei sich Lettland erhofft, bei der ersten Gruppe jener Staaten zu sein, die als nächstes in die Europäische Union aufgenommen werden. Hinsichtlich des Nato-Beitritts erwartet sich Lettland eine definitive Entscheidung vor dem Sommer 2002.

Die Staatspräsidentin Lettlands ist auch die Vorsitzende des Nationalen Sicherheitsrates in Lettland und erläuterte die Zusammensetzung und Funktionsweise dieses Gremiums, das morgen (Mittwoch) seine nächste Sitzung abhalten wird. Der österreichische Nationalratspräsident erläuterte seinerseits den österreichischen Gesetzesbeschluss über die Einrichtung eines gleichartigen Gremiums.

Im Zuge des Besuches in Lettland haben Gespräche mit der Staatspräsidentin, dem Parlamentspräsidenten, dem Ministerpräsidenten, dem Außenminister und zahlreichen Parlamentariern stattgefunden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA/02