WKÖ steht zu Sozialpartner-Reformvorschlägen für den VKI

Wirtschaftskammer möchte Tradition der gemeinsamen Konsumenteninformation aufrecht erhalten

Wien (PWK781) - Die Sozialpartner haben bereits im Sommer ein Reformkonzept für den VKI ausgearbeitet und auch dem Bund vorgelegt. Dieses nimmt auf die geänderten Bedürfnisse der Konsumenten und die Folgen eines gemeinsamen europäischen Marktes Rücksicht, nimmt der Leiter der Rechtspolitischen Abteilung in der Wirtschaftskammer Österreich, Doz. Hanspeter Hanreich, zur aktuellen Diskussion um den Verein für Konsumenteninformation Stellung. Hanreich unterstreicht dabei, dass sich die WKÖ seit nunmehr 40 Jahren aktiv an den Aufgaben der Konsumenteninformation beteiligt.

Das von den Sozialpartnern erarbeitete Reformkonzept sieht vor allem Änderungen im Bereich der persönlichen Konsumentenberatung vor. Es soll die Beratung via Internet und Telefon verstärkt, dafür die sehr kostenintensive persönliche Beratung an Ort und Stelle reduziert werden.

Die WKÖ hofft, dass sich der Bund letztendlich den Reformvorschlägen der Sozialpartner anschließen und damit die Tradition der gemeinsamen Konsumenteninformation aufrecht erhalten werden kann. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4363
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK