- NEWS veröffentlicht Geheimdokument aus dem Außenamt:

Heftige Kritik an Diplomatie von Kanzler Schüssel und Außenministerin Ferrero-Waldner 1. Vorausmeldung zu NEWS 44/01 v. 31.10.2001

Wien (OTS) - Hoher Außenamtbeamter rechnet in einem sechsseitigem Aktenvermerk mit Politik Schüssels und Ferreros ab:

- "Bundeskanzler beleidigt durch sein schlechtes Benehmen ausländische Staatsgäste des Bundespräsidenten."

- "Ferrero zieht eine Spur der Verstimmung durch die Welt."

- "Weder Schüssel noch Ferrero genießen in der EU oder
der arabischen Welt aufgrund ihres schlechten Benehmens Ansehen".

NEWS veröffentlicht in seiner morgen, Mittwoch, erscheinenden Ausgabe ein bisher geheimes Papier, das im Wiener Außenamt kursiert. Der sechsseitige Aktenvermerk eines ranghohen Außenamtbeamten wurde NEWS zugespielt und enthält eine detaillierte, in verblüffend undiplomatischem Ton gehaltene, Auflistung eines angeblichen Sündenregisters von BK Wolfgang Schüssel und AM Benita Ferrero-Waldner.

Punkt für Punkt werden darin vom Verfasser empfundene Fehlleistungen der beiden Regierungsmitglieder angeführt. Besonders hart geht der anonyme Verfasser mit BK Wolfgang Schüssel ins Gericht. Ein Auszug des Papiers im Wortlaut:

- Der BK beleidigt durch sein schlechtes Benehmen ausländische Staatsgäste. Angeführt werden die Absage von Diners mit dem jordanischen König Abdullah und dem russischen Präsidenten Putin.

- Schüssel beweist, dass er keine Ahnung von Außenpolitik hat und den Stellenwert, den arabische Staatschefs haben, völlig falsch einschätzt. Schüssels Einladung des ägyptischen Staatspräsidenten Mubarak wäre einer "Anmaßung und Beleidigung des ägyptischen Staatschefs gleichgekommen".

- Die Liste des schlechten Benehmens des BK gegenüber des BP läßt sich beliebig lange fortsetzen. Kritisiert wird auch, dass es "selbst für den BP schwierig" sei, "über Frau Plassnik (Ursula Plassnik, Schüssels Bürochefin) hinweg einen Gesprächstermin mit dem BK zu vereinbaren".

Auch AM Benita Ferrero-Waldner wird heftig kritisiert: Ferrero begleitete den BP und verlangte dabei stets "wie das Staatsoberhaupt behandelt zu werden". Weitere wörtliche Zitate über Ferrero-Waldner:

- Einige Wochen, bevor der BP einen Staatsbesuch in einem Land absolviert, besucht Ferrero dieses Land, um den BP nicht begleiten zu müssen.

- Die Reise Klestils nach Saudi-Arabien wurde seit etwa 1,5 Jahren vorbereitet.10 Tage vorher unternimmt Ferrero eine Nahostreise, um die Reise Klestils "abzustechen" und auch die geplante Reise der belgischen EU-Präsidentschaft in die Region zu unterlaufen.

- Ferrero brüskiert auch ihre Ministerkollegen. Z.B. war Scheibner nicht informiert, dass Ferrero - bereits wie die Oberbefehlshaberin des Bundesheeres - die österreichischen Soldaten in Zypern besucht.

Abschließend resümiert der Verfasser kritisch: Weder Schüssel noch Ferrero genießen in der EU oder der arabischen Welt aufgrund ihres schlechten Benehmens Ansehen. Das protokollarische Getue Ferreros, wie ein Staatsoberhaupt behandelt werden zu wollen, stößt international auf völliges Unverständnis.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 12-1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS