Konecny: Anfrage an Böhmdorfer zu Einschleusung von Journalisten in EU-Ratssitzungen

Wien (SK) Auf Grund der gestrigen Medienberichterstattung, in der von einem wiederholten Bruch der Usancen im EU-Ministerrat durch Minister Böhmdorfer berichtet wird, hat heute der Vorsitzende der SPÖ-Bundesratsfraktion Albrecht K. Konecny eine Anfrage an Bundesminister Böhmdorfer gerichtet, in der dieser zu den Vorwürfen, er habe wiederholt Journalisten und Parteifreunde in EU-Ministerratssitzungen geschmuggelt, befragt wird. ****

Gleichzeitig kündigte Konecny am Montag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ an, dass die sozialdemokratische Bundesratsfraktion im EU-Ausschuss des Bundesrates am 6. November vom Justizminister eine eingehende Darstellung zu den vorliegenden Vorwürfen erwartet.

"Falls die im 'Standard' erhobenen Vorwürfe zutreffen, hat Minister Böhmdorfer in einem Ausmaß gegen Usancen des Informationsaustausches in transnationalen Gremien verstoßen, das ein vernichtendes Licht auf sein Amtsverständnis werfen würde", schloss Konecny. (Schluss) ml/mm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK