Prinzhorn zu Hauptverband: Drei Geschäftsführer sind ausreichend

ÖVP muß Abstand nehmen von parteipolitisch motiviertem Versorgungsdenken

Wien, 2001-10-30 (fpd) - Der freiheitliche Wirtschaftssprecher und Zweite Nationalratspräsident DI Thomas Prinzhorn fordert aufgrund der derzeit laufenden Ausschreibung der Geschäftsführerposten für den Hauptverband der Sozialversicherungen eine Einigung auf drei Geschäftsführer. "Die von der ÖVP forcierte Variante, nämlich vier Geschäftsführer zu bestellen, entspricht im Sinne einer neuen Geschäftseinteilung nicht mehr den Vorstellungen eines modernen, schlanken und effektiv arbeitenden Hauptverbandes", kritisierte Prinzhorn. "Die ÖVP muß Abstand nehmen von parteipolitisch motiviertem Versorgungsdenken". *****

Die Freiheitlichen sehen daher in der Nominierung von nur drei Geschäftsführern - nämlich einen für "zentrale Dienste" (Peronal, EDV etc.), einen weiteren für den Bereich "Kranken- und Unfallversicherung" und einen dritten für den Aufgabenbereich "Pensionsversicherung" - eine völlig ausreichende und optimale Besetzung der Geschäftsführung. Die von der ÖVP angestrebte Installierung von vier Geschäftsführern bedeute hingegen ein unnötiges und betriebswirtschaftlich nicht zu rechtfertigendes Aufblähen des Verwaltungsapparates.

"Die seitens der Bundesregierung erlassenen Zielvorgaben für eine umfassende Reform des Hauptverbandes - wonach die Sozialversicherung zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen umstrukturiert, moderne Managementsysteme implementiert, Benchmarks gesetzt, eine Analyse der Kernkompetenzen sowie eine Evaluierung der Aufgaben des Hauptverbandes vorgenommen, eine Steigerung der Verwaltungseffektivität, eine Maximierung der Serviceorientierung und der Bürgernähe sowie eine umfassende Sanierung des Budgets durch zusätzliche Sparziele erreicht werden sollen - sind allesamt ein Signal für Modernität, Effizienz, Bürgernähe und vor allem Sparsamkeit in der Verwaltung. Nicht beim Bürger, sondern bei der Verwaltung muß gespart werden", so der freiheitliche Wirtschaftssprecher abschließend.(Schluß).

Rückfragen & Kontakt:

0140110 5833

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC