Mobilkom Austria erhöht Anteil an ihrer kroatischen Beteiligung VIPnet auf 66%

Bisher 61%ige Beteiligung - Übernahme des 5%-Anteils von der Versicherungsgesellschaft Croatia Osiguranje

Wien (OTS) - Mobilkom Austria hat die Anteile an ihrer kroatischen Mobilfunktochter VIPnet von 61% auf 66% erhöht. 5% wurden von der Versicherungsgesellschaft Croatia Osiguranje übernommen. Die Minderheitsanteile gehören: 19% Western Wireless International, 10% Vecernji List (Zeitungsverlag) 5% Ingra (Engineering & Construction Company).

"Wir setzen auf Unternehmen und Märkte, die für mobile Kommunikationslösungen ausbaubar sind. Die Beteiligung in Kroatien war der erste Mosaikstein und der bislang erfolgreichste Schritt von Mobilkom Austria nach Süd-Ost-Europa. Mit der Aufstockung unseres Anteiles hat VIPnet eine noch deutlichere Stellung für die Mobilkom Austria Gruppe im südosteuropäischen Raum übernommen", begründet Dipl.-Ing. Dr. Boris Nemsic, Generaldirektor Mobilkom Austria, die Entscheidung.

Im ersten Halbjahr 2001 wurde mit einem Umsatz von 97,6 Mio. EUR ein Plus von 77% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Jahres 2000 erwirtschaftet. Der Grund hierfür liegt vorwiegend im schnellen aber stabilen Kundenwachstum: per Jahresende 2000 konnte die Grenze von einer halben Million VIPnet-Kunden überschritten werden. Ende Juni 2001 konnte VIPnet mehr als 650.000 Kunden verzeichnen. Die Versorgung der Bevölkerung (population coverage) liegt bei 94%.

Die Penetrationsrate Kroatiens liegt derzeit bei über 30% (26% per 31.12.2000); das Erreichen der 35%-Grenze per Jahresende ist ein angepeiltes Ziel; täglich kommen rund 2.000 neue Mobilfunkkunden in Kroatien hinzu. Kroatien weist damit eine der rasantesten Kundwachstumsraten der Welt auf.

Nemsic zur weiteren Entwicklung des Telekommunikationsstandortes Kroatien: "Wir setzen mit VIPnet auf ein Unternehmen mit hoher Kommunikationskraft, das unsere Innovationsführerschaft in Kroatien weiterführt und unsere Marktposition ausbaut."

VIPnet als Internet Service Provider tätig, führend im m-commerce-Bereich

Seit November 2000 ist VIPnet auch als Internet Service Provider tätig und offeriert als einer der ersten Anbieter Europas die Verbindung von GSM und Internet aus einer Hand. Der Kunde hat den Vorteil, nur noch eine Rechnung zu erhalten. Diese weist sowohl die Internet-Nutzung via Festnetz als auch die Mobilfunk-Usage auf. Selbst Prepaid Kunden können VIPonline mit Ihrem GSM-Guthaben (Voucher) nutzen. VIPnet setzte schon sehr früh Prioritäten im m-commerce-Bereich: VIP.shopping ermöglicht es allen VIPnet-Kunden zum Beispiel Blumen via Handy zu versenden, Theaterkarten mobil zu kaufen und Parktickets für ihr Auto via Handy zu bestellen.

Know-how Transfer von Wien nach Zagreb

Dass der technologische Know-how Transfer zwischen der "Mutter" Mobilkom Austria und VIPnet funktioniert, zeigt der frühe GPRS-Launch in Kroatien. Am 2. März startete VIPnet mit einer friendly user-Phase und launchte im Mai 2001 als erster kroatischer Betreiber flächendeckendes GPRS.

Rückfragen & Kontakt:

Mobilkom Austria AG & Co KG,
Mag. Elisabeth Mattes, Unternehmenssprecherin
Tel: +43 664 331 27 30,
e-mail: presse@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO/OTS