Leitl: Mit Optimismus vom Schilling- zum Euro-Weltspartag

"Sparefroh hat auch mit dem Euro nicht ausgedient" - Grundvertrauen in Wirtschaft und neue Währung hilft dem Anspringen der Konjunktur

Wien (PWK780) - Individuellem Sparen im Sinne von Vorsorgen und einer breiten Streuung des Eigentums kommt in der heutigen Zeit immer mehr Bedeutung zu. Sparen ist Vertrauenssache: Vertrauen in die Bank, in die Währung und wenn in Fonds oder Aktien investiert wird auch Vertrauen in viele Einzelunternehmen. Zu diesem Grundvertrauen in die Wirtschaft, die unsere Arbeitsplätze schafft und sichert, sowie in unsere neue europäische Währung ruft Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, anlässlich des Weltspartages auf.

"Der neueste Anstieg der Spareinlagen um 3,6 % auf fast 1,7 Mrd Schilling zeigt, dass in Österreich Vertrauen in die Spareinrichtungen gelegt wird", so Leitl, "doch dieser letzte Weltspartag in Schilling soll nicht zum Sparen um des Sparen Willens animieren, sondern den Optimismus der Österreicherinnen und Österreicher stärken, sein Geld zukunftsträchtig und gewinnbringend anzulegen. In Zeiten weltpolitischer Spannungen und abgeschwächten Konjunkturwachstums darf nicht vor Investitionen zurückzugeschreckt werden, im Gegenteil beschleunigen gerade die jetzt gesetzten Investitionen und der beibehaltene Konsum das Anwachsen der Konjunkturkurve wieder nach oben."

Die Zeiten des Geldparkens im Gurkenglas seien vorbei, zeigt sich Leitl überzeugt. "Mit dem Euro ist der stabilste Währungsraum geschaffen, dem Österreich je angehört hat. Er schafft eine ausgezeichnete Basis für langfristiges Veranlagen und individuelles Vorsorgen. Der Euro wird bald zu den weltweiten Leitwährungen zählen, was sowohl der österreichischen Wirtschaft als auch der Bevölkerung neue Möglichkeiten und Chancen im Geld- und Geschäftsbereich eröffnet." Je früher man mit der Ansparplanung und Eigenvorsorge beginne, desto größer seien die Erträge. Jedes Jahr, mit dem früher begonnen werde, wirke sich überdurchschnittlich auf die Gewinnsituation aus. In diesem Sinne möchte der Wirtschaftskammerpräsident den Weltspartag auch als Weltanlagetag verstanden wissen. (Ne)

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4599
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK