Compaq definiert Enterprise Storage neu

Neues StorageWorks Enterprise Virtual Array vorgestellt

Wien (OTS) - Compaq stellt das neue StorageWorks Enterprise
Virtual Array vor und definiert damit unternehmensweites Speichermanagement von Grund auf neu. "Enterprise" bedeutet einen Meilenstein in der Umsetzung der Enterprise Network Storage Architectur (ENSA)-Visionen: Speicherressourcen in virtuellen Pools zusammenzufassen und wie ein durchgängig transparentes Service im Netz zu behandeln. Mit dem modularen Storagekonzept von Compaq werden die unflexiblen Storage-Insellösungen des vergangenen Jahrzehnts obsolet. Unter dem Begriff ENSA-2 werden sechs neue Technologien vorgestellt, die plattformunabhängige Speicherlösungen vorantreiben.

Das Konzept von dynamischen Daten-Pools, die über das ganze Speichernetzwerk verteilt werden können, führt zu einer Virtualisierung der gesamten Storage-Umgebung. Mit dem neuen RAID-System StorageWorks Enterprise Virtual Array (kurz:
"Enterprise") bringt Compaq das erste Produkt auf den Markt, das die zukunftsweisenden VersaStor-Technologie zur Schaffung von virtuell grenzenlosen Speicherpools eingebaut hat und setzt damit einen neuen Benchmark zur Bewertung von High-End Storage-Systemen.

Dazu Olaf Swantee, Director, Enterprise Storage Group, Compaq EMEA (Europe, Middle East and Africa): "Das neue StorageWorks Enterprise Virtual Array bringt vor allem für rasch wachsende Unternehmen eine Konsolidierung der Speicherressourcen und damit ein enormes Einsparungspotenzial. Durch seinen Einsatz kann die Kapazität des virtuellen Speicherpools über die rein physische verfügbare Speicherkapazität ausgedehnt und die Speicherausnutzung im Unternehmen insgesamt verdoppelt werden. Weitere Einsparungen ergeben sich durch ein verbessertes Storage-Management und die Erhöhung der Uptime für laufende Anwendungen um bis zu 50 Prozent."

Neue Performance- und Management-Standards

Enterprise ist eine hochskalierbare Lösung, die über die heutigen Speicheranforderungen hinaus weit in die Zukunft weist. Die wesentlichen Vorteile des StorageWorks Enterprise Virtual Array lassen sich in drei Punkten zusammenfassen: Optimierte Performance durch die Ausdehnung der Glasfaser-Verbindung bis zum eigentlichen Speichermedium (Fibre Channel Disk), eine verbesserte Ausnutzung der Speicherressourcen durch eine Reihe von Virtualisierungstechnologien und transparentes Management von verteilten Speicherressourcen. Damit sind Unternehmen bereit für die nächste Phase der Speicherverwaltung:
Global Storage Networking.

Dazu Mag. Herbert Schweiger, Geschäftsführer von Compaq Österreich: "Als weltweit führender Anbieter von SAN-Lösungen definiert Compaq mit Enterprise den Einsatz von Speicherlösungen im Unternehmensbereich neu und sorgt dafür, dass das Speichermanagement noch effektiver und kosteneffizienter wird. Mit der wachsenden Bedeutung von Management-Software wird der Einfluss von Compaq bei der Entwicklung und Umsetzung von SANs auf dem Markt noch weiter wachsen. Das bestätigt auch die neueste SAN-Marktstudie von D.H. Brown, die die Vorreiterrolle von Compaq im Bereich Speicherarchitektur und SAN-Management besonders herausstreicht."

Die Enterprise-Features im Detail

VersaStor-Technologien: Vraid, Vsnaps und Snapclones

* Vraid bringt das Storage Management auf die Ebene der Virtual Pools und führt damit zu einer optimierten Ausnutzung der vorhandenen Ressourcen. Automatisierte Management-Aufgaben wie Performance-Tuning und Rekonfiguration von Kapazitäten vereinfachen gleichzeitig die Administration dramatisch.

* Vsnaps erlaubt die sekundenschnelle Anfertigung und Archivierung von Kopien auf einer Disk ohne zusätzlichen Bedarf an Speicherkapazitäten. Dadurch übersteigt durch den Einsatz von Vsnaps die virtuelle Kapazität die physische Kapazität bei weitem.

* Snapclones kombiniert die Flexibilität von Vsnaps mit der automatisierten Anfertigung und Archivierung von physischen Klonen, um die Effizienz von datenintensiven Operationen wie DataMining oder Anwendungsentwicklung zu erhöhen.

ENSA und ENSA-2

Um die verteilten Speicherressourcen in einem Storage Area Network (SAN) einfach zu verwalten und Speicheraufgaben transparent als Services im Netz umzusetzen, hat Compaq bereits 1998 begonnen, Lösungen zu entwickeln, die auf einer offenen Storage-Architektur -der Enterprise Network Storage Architecture (ENSA) - basieren.

Als Antwort auf die steigenden Herausforderungen an die Storage Infrastruktur der Unternehmen beschreibt ENSA-2 von Compaq nun sechs weitere, brandneue Technologien, um innovative Storage-Lösungen voranzutreiben. Was alles mit ENSA-2 Realität wird, konnte man erst kürzlich in einem Pilotprojekt im Enterprise Storage Center von Nijmegen bestaunen, wo Compaq durch den kombinierten Einsatz von Glasfaser- und Internet-Protokoll-(IP)-Technologien drei unabhängige SANs, die zuvor auf drei Kontinenten (Australien, USA und Europa) verteilt waren, zu einem einzigen globalen SAN der Superlative zusammenfassen konnte.

Die in ENSA-2 angekündigten neuen Technologien sind:

* DtS (Direct Attached Storage (DAS) to Storage Area Network (SAN)) Architecture - bietet einen einfachen Weg für Anwender von Compaq ProLiant Server zur Migration auf unternehmensweite SAN-Lösungen.

* Storage Network Scaling - durch die Verbindung von High-Performance Glasfasernetzen über IP-Netzwerke werden erstmals in der Geschichte Speichernetze mit globaler Ausdehnung möglich, die trotzdem als einheitlicher Pool verwaltbar bleiben.

* Universal Network Storage - gibt dem Benutzer die Flexibilität, für jede Anwendung die beste Zugriffsart, File- oder Block-Access, auf die Storage-Komponenten zu wählen. Erreicht wird das durch die Verbindung von Network Attached Storage (NAS) mit SAN zu einem gemeinsamen Storage-Pool, aus dem die jeweils benötigten Speicherformen den einzelnen Applikationen zugeordnet werden können.

* Storage Utility Automation Architecture - vereinfacht und automatisiert das Management von Storage Utilities durch die Etablierung von dedizierten Servergruppen für das Management, die vom Speichernetzwerk unabhängig sind.

* VersaStor Virtualiserungs-Technologie - das Konzept der Virtualisierung erlaubt die Verteilung von dynamischen Daten-Pools über das gesamte Netzwerk und die transparente Zuordnung von Speicherressourcen. VersaStor überwacht dabei die Bindung zwischen logischen und physischen Adressen von Speicher und Daten.

* Life Cycle Data Management - automatisiertes Life Cycle Management von Virtual Data Objects von der Erstellung, über die Verteilung, Kopieverwaltung und Archivierung. Virtual Data Objects sind durch die Storage-Benutzer definierte Datenmengen und können aus virtuellen Disks, Dateien, Video Streams, Ordnern etc. bestehen. Sie enthalten Management-Parameter und -richtlinien und werden aufgrund dieser automatisch verteilt und verwaltet.

Weitere Informationen

zur Enterprise Network Storage Architecture (ENSA) von Compaq, finden Sie unter: http://www.compaq.com/storage/architecture.html
http://www.compaq.com/newsroom/pr/2001/pr2001081401.html

Über Compaq:

Die Compaq Computer Corporation wurde 1982 gegründet und ist heute als Fortune-100-Unternehmen das zweitgrößte IT-Unternehmen der Welt. Compaq unterstützt Unternehmen und Organisationen jeder Größe mit Produkten, Lösungen und Services, die den Kunden im 24x7 Internet-Marketplace das höchste Maß an Verfügbarkeit, Skalierbarkeit, Manageability und Sicherheit bieten.

Innerhalb von Segmentlösungen für die Finanzwirtschaft, die Telekommunikationsindustrie, das Gesundheitswesen und die Produktionsindustrie ist Compaq weltweit führend. Compaq ist darüber hinaus weltweiter Marktführer bei Personal Computern, Industriestandardservern und 64-bit Plattformen. Mit einem Netzwerk von mehr als 38.000 Service-Spezialisten verfügt Compaq über eine der weltweit leistungsfähigsten Service-Organisationen. Compaq Produkte und Lösungen - unternehmensweite IT-Lösungen, fehlertolerante Lösungen für geschäftskritische Anwendungen, Netzwerk- und Kommunikationsprodukte, Business-PCs und Notebooks für professionelle Anwender sowie Multimedia PCs für zuhause - werden in mehr als 100 Ländern über ein Netzwerk von autorisierten Partnern vertrieben und implementiert. Durch die in Produktion und Vertrieb eingeführten Systeme und Prozesse ist Compaq auch auf dem Gebiet der Umweltverträglichkeit richtungweisend und wurde für diese Leistungen schon mehrmals ausgezeichnet. Mehr Information über Compaq ist via Internet unter www.compaq.at oder über das Compaq InfoCenter unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 242 242 abrufbar.

Die Compaq MediaBase mit Bildern und Texten zum Download finden Sie unter http://www.presse.compaq.at

Das Compaq Presse Service ist über die gebührenfreie Tel.Nr. 0800 201 899 oder über die Presse-Mailbox service@presse.compaq.at für Sie erreichbar.

Rückfragen & Kontakt:

Compaq Computer Austria GmbH
A-1231 Wien, Ziedlergasse 21, Postfach 85
Mag. Dr. Martina Zowack
Tel: (01) 866 30-4721
Fax: (01) 866 30-4720
e-mail: martina.zowack@compaq.com
PR-Beratung Compaq:
Dkfm. Fritz Orasch
Tel: (01) 318 97 56
Fax: (01) 370 56 79
e-mail: forasch@cso.co.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAQ/OTS