Bierkult in Gaststätte, Museum und Veranstaltungszentrum

Brauunion eröffnet neues "Brauhaus Schwechat"

St.Pölten (NLK) - Die Stadt Schwechat kann auf eine Jahrhunderte alte Biertradition verweisen. Der heutige Besitzer der dortigen Brauerei, die Brauunion, errichtete jetzt das "Brauhaus Schwechat", eine moderne Kombination von leistungsfähiger Gaststätte, Museum und Veranstaltungszentrum. Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop ist am kommenden Samstag, 3. November, mit dabei, wenn der Vorstand der Brauunion die Eröffnung durchführt.

Als Voraussetzung galt, ein modernes, zeitgemäßes und zukunftsorientiertes Bauwerk zu schaffen, in dem verschiedene Funktion zu einer Einheit verbunden sind. Die Gastronomie des Brauhauses wurde für 160 Gäste angelegt, im Gastgarten gibt es 250 Sitzplätze. Der Brauhauswirt Matthias Schiffer und sein Team kochen klassisch und, zum Bier passend, auch international. Man findet Gulasch und Beuschel in allen Spielarten ebenso wie Rindfleischgerichte. Eine große Zahl offener Biere und der Ausschank in kleinen Mengen als "Pfiff" ermöglicht es, regelrechte "Bierkosten" adäquat zur Weinkost durchzuführen.

Das Braumuseum wurde als Veranstaltungszentrum konzipiert. Man findet hier alles Wissenswerte aus der 350-jährigen Tradition des Bierbrauens in Schwechat. Museums- und Brauereibesucher können jetzt auch Zwickelbier aus einem 8.000 Liter-Holzfass selbst zapfen.

Am Eröffnungstag wird auch von 15 bis 19 Uhr ein "Tag der offenen Brauhaustür" abgehalten.

Rückfragen sind unter 01/707 28 08 möglich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK