"Demokratie und Freiheit bewahren" Glückwünsche an den Bundespräsidenten zum 26. Oktober

Wien (OTS) - Aus Anlaß des österreichischen Nationalfeiertages brachten zahlreiche Staatsoberhäupter in Briefen und Telegrammen an Bundespräsident Thomas Klestil ihre Glückwünsche gegenüber Österreich zum Ausdruck.
So gratulierte US-Präsident George W. Bush in einem persönlichen Schreiben an Bundespräsident Klestil zum 26. Oktober und stellte fest, daß sich in Anbetracht der Ereignisse vom 11. September Amerika durch die Unterstützung Österreichs im Kampf gegen die Geißel des Terrorismus ermutigt fühle: "Wir sind geehrt, in Österreich einen zuverlässigen Partner zu besitzen. Amerika und Österreich werden ihre Zusammenarbeit fortsetzen, um die Werte der Demokratie und Freiheit zu bewahren".
Papst Johannes Paul II. übermittelte dem Bundespräsidenten seine Glückwünsche zusammen mit Apostolischen Segensgrüßen: "Möge sich Ihr geschätztes Land auch in Zukunft des inneren und äußeren Friedens erfreuen und in der Gemeinschaft des Vereinten Europa die christlichen Werte vertreten können, die die Kultur Österreichs auszeichnen."
Der deutsche Bundespräsident Johannes Rau verwies auf die Übereinstimmung Deutschlands und Österreichs in bezug auf die Erweiterung der Europäischen Union sowie das Zusammentreffen der beiden Bundespräsidenten in diesem Jahr und Klestils Rede vor der Deutschen Gesellschaft für Außenpolitik in Berlin zur europäischen Verfassung.
Der russische Präsident Wladimir Putin würdigte gegenüber Klestil den "Geist der Gutnachbarschaft". Der Präsident der Islamischen Republik Iran, Seyed Mohammad Khatami wünschte Österreich und dem Bundespräsidenten "Gesundheit, weiterhin Erfolg und Wohlergehen" und fügte an, er hoffe "fest auf eine Vertiefung und Erweiterung der bilateralen Beziehungen".
Weitere Glückwünsche an den Bundespräsidenten ergingen u.a. vom Kaiser von Japan, vom Staatspräsidenten Israels, Moshe Katsav, von UNO-Generalsekretär Kofi Annan, von Königin Beatrix der Niederlande und dem norwegischen König Harald V. sowie vom Schweizerischen Bundespräsidenten Moritz Leuenberger.

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Hofrat Dr. H. Magenschab
Tel.Nr.: 53422 / 230

Österreichische Präsidentschaftskanzlei

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BPK/BPK