Mikl-Leitner: Destruktive SP-Miesmacherei hat neuen Höhepunkt

Verkehrspolitischer Meilenstein B301 wird für politische Schimpftiraden missbraucht

St. Pölten (NÖI) - Während die Volkspartei Niederösterreich, allen voran Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll mit voller Kraft für die Anliegen der NÖ Bevölkerung arbeiten, beschränkt sich die SP Niederösterreich auf Miesmacherei und Verunsicherung. SP-Gebert missbraucht einen Festakt für ein historisches Projekt für parteipolitische Schimpftiraden. "Für die VP NÖ ist dieses Projekt jedenfalls ein verkehrspolitischer Meilenstein. Darüber hinaus ist die B 301 ein Vorzeigeprojekt in Sachen Umweltschutz und Bürgerbeteiligung. Sie ist Teil des NÖ Verkehrskonzeptes, das konsequent umgesetzt wird. So wurden in Niederösterreich in den letzten 10 Jahren nicht weniger als 41 Milliarden Schilling in das Verkehrsnetz investiert. Alleine heuer werden 5 Milliarden Schilling in Verkehrsmaßnahmen investiert. Die Bevölkerung hat ein Recht darauf zu erfahren, was in Niederösterreich weitergeht", stellt LGF NR Mag. Johanna Mikl-Leitner klar.****

Im übrigen: "Wer arbeitet hat etwas zu plakatieren - wer nichts arbeitet, hat nichts zu plakatieren."

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV