Grüne SeniorInnen: Pensionsanpassungsfaktor 1,6% ist empörend

Forderung nach Sockelbetrag von 350 ATS plus 1 Prozent

Wien (OTS) Die Grünen SeniorInnen lehnen den von einer Expertenkommission vorgeschlagenen Pensionsanpassungsfaktor 1,6 % ab, der weit unter der realen Teuerungsrate von 2,9 % liegt. "Diese 1,6% sind ein typischer asozialer Pensionsvorschlag einer Kommission von Universitätsprofessoren und Sektionschefs! Nach unserer Auffassung soll es einen Sockelbetrag von 350 Schilling plus eine Erhöhung von ein Prozent geben, was vor allem sozial Schwächeren und Frauen zugute kommen würden", so Dieter Schrage, Sprecher der Grünen SeniorInnen.

Die Günen SeniorInnen fordern bei einer tatsächlichen Pensionsanpassung in der Höhe von 1,6 % den Seniorenrat und die Pensionistenvereine der Regierungparteien, insbesondere aber den sozialistischen Pensionistenverband, zu Kampfmaßnahmen auf, an denen sich die Grünen SeniorInnen jedenfalls beteiligen würden.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB