Ungarn - Geheimtip der Woche

"Bartók + Verdi" Internationales Opernfestival Miskolc

Budapest/Wien (OTS) - Das jährlich im Juni veranstaltete Internationale Opernfestival "Bartók + Verdi" in der nordungarischen Stadt Miskolc bietet der Opernwelt einen Ort, an dem herausragende Vertreter dieser Musikgattung ihre Kunst präsentieren. Weltstars von der Mailänder Scala über das Moskauer Bolschoi-Theater bis zur New Yorker Metropolitan Opera treten im Rahmen dieses Festivals, das längst über die Grenzen Ungarns Weltruf erlangt hat, auf.

In diesem Jahr standen stand aus gegebenem Anlaß das gesamte Bühnenwerk des vor 120 Jahren geborenen Komponisten Bartók sowie anläßlich des 100. Todestages ein Auszug aus den Werken Verdis auf dem Programm.

Dennoch zeigt das Festival nicht nur Werke der beiden Musiker, die der Veranstaltung den Namen gaben, sondern es möchte vielmehr der "großen Leidenschaft Europas", der Oper, einen würdigen Platz geben.

Die Organisatoren und die künstlerische Leitung des Festivals versuchten von Anfang an, dem Miskolcer Opernfestival ein eigenständiges Image zu verschaffen. Das Publikum trifft auf vier voneinander unterscheidbare, aber dennoch zusammenhängende Programme.

Das Hauptprogramm steht jeweils im Zeichen der beiden Namensgeber des Festivals und deren Werken, der zweite Teil steht im Dienste des ungarischen und internationalen Opernlebens und bringt Werke aus Klassik und zeitgenössischer Oper. Die dritte Säule bruht auf begleitenden musikhistorischen und musiktheoretischen Vorträgen mit Bezug auf die aufgeführten Werke. Letztlich als Vierte und letzte Säule des Festivals gibt es Stadt- und Straßenprogramme, bei denen vor allem angehende Stars der Opernbühne ihre Chance bekommen.

Das "Bartók + Verdi" Internationale Opernfestival in Miskolc braucht jedenfalls Vergleiche mit Veranstaltungen wie etwa Bayreuth oder Verona nicht zu scheuen und ist auf dem besten Weg zu den "Salzburger Festspielen Ungarns" zu werden.

Miskolc bietet darüber hinaus seinen Besuchern auch noch andere Attraktionen, die man zusammen mit dem Festival genießen kann. Die Altstadt wird geprägt von Bürgerhäusern aus dem 19. Jh. vom ungarischen Spätbarock bis zum Klassizismus, die Burg Diósgyör ist Ungarns größte Burgruine, von deren einstigen Ausmaßen die vier erhaltenen Ecktürme zeugen. Die königliche Festungsanlage dient heute während des Sommers als Kulisse für authentische Burgspiele und Konzerte verschiedener Stilrichtungen. Auch Ungarns ältester Theaterbau aus Stein befindet sich in Miskolc..

Das nahe Umland der Zemplén-Berge bietet ideale Voraussetzungen für den Weinbau, das bekannte Tokaj liegt nicht weit von hier.

Informationen:
Operam Miskolc Opernfestival.
H-3525 Miskolc, Déryné u. 1.
Tel. 0036/46/509407, Fax 0036/46/509408, operami@axelero.hu

Tourinform Miskolc.
H-3525 Miskolc, Rákóczi u. 2.
Tel. 0036/46/350425, Fax 0036/46/350439, miskolc@tourinform.hu

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt.
A-1010 Wien, Opernring 5.
Tel. 01/585 20 12-13, Fax 01/585 20 12-15.
ungarn@ungarn-tourismus.at,
http://www.hungarytourism.hu,
http://www.travelport.hu

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN/OTS