Roth: Grünes Licht für Bau der B 301

Vorzeigeprojekt in Sachen Umweltschutz und Bürgerbeteiligung

St. Pölten (NÖI) - Mit dem heutigen Spatenstich für die B 301, wird ein Straßenbauprojekt realisiert, das für die staugeplagten Pendler eine große Entlastung darstellt. Die 16 Kilometer lange, vierspurige Straße verbindet die Südautobahn A2 bei Vösendorf mit der Ostautobahn A4 und ist nach den modernsten Umweltstandards geplant. Gemeinsam mit dem Bau von Ortsumfahrungen an den angrenzenden Gemeinden ist ein Mehr an Sicherheit und Lebensqualität für die Anrainer gesichert, freut sich LAbg. Sissy Roth.****

Das 5,6 Milliarden Schilling Projekt, das im Jahr 2006 fertiggestellt sein soll, wurde nach dem UVP-Gesetz auf seine Umweltverträglichkeit geprüft. Mit diesem erstmals bei einem großen Straßenbauprojekt durchgeführten Verfahren sind Umweltschutz und Lärmschutz streng geprüft und mittels Bürgerbeteiligung abgewickelt worden. Die neue B 301 wird die Südosttangente entlasten und ist daher besonders für Wien-Pendler eine Erleichterung für den täglichen Weg zur Arbeit. Der Wirtschaftsstandort Niederösterreich wird durch dieses Projekt gestärkt, und die gerade jetzt angespannte Arbeitsplatzsituation in der Baubranche wird verbessert, so Roth.

Der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur in Niederösterreich ist wesentlich für eine Entwicklung unseres Landes zur Top-Ten-Region in Europa. Das von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll geschnürte 15-Milliarden Schilling Straßenpaket und die Realisierung des NÖ Landesverkehrskonzeptes, das Investitionen von über 100 Milliarden Schilling für Straße und Schiene vorsieht, werden auch weiterhin die Voraussetzungen für dieses Ziel geschaffen, stellt Roth klar.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV