Forstinger: e-business-Siegerprojekte präsentiert

Informationsveranstaltung mit 43 Firmen und Forschungsinstituten im bmvit

Wien (OTS) - "Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) suchte im Rahmen einer Ausschreibung die innovativsten Lösungen im Bereich e-business in der Logistik. Die 13 besten Projekte werden mit rund . 2 Mio. gefördert", so Infrastrukturministerin Monika Forstinger heute, Donnerstag, in einer Aussendung. *****

e-business, die elektronische Geschäftsabwicklung über Internet, verändert alle Geschäftsabläufe - den Informationsaustausch der Unternehmen, die Kommunikation mit dem Kunden, die Verteilungs- und Lieferstrukturen - und beeinflusst auch die Entwicklung des Güterverkehrsaufkommens. "Das bmvit initiiert daher mit Logistik Austria Plus, dem Technologieprogramm für einen effizienten und umweltverträglichen Güterverkehr, innovative Konzepte und Demonstrationsprojekte und unterstützt Unternehmen bei deren Umsetzung", erläutert Forstinger.

In einer ersten Ausschreibung im Bereich e-business wurden 34 Anträge eingereicht. Nationale und internationale Experten wählten die 13 besten Projekte, die nun durch das bmvit gefördert werden, aus. Die insgesamt 43 beteiligten Firmen und Forschungsinstitute präsentieren die Siegerprojekte heute im Rahmen einer Informationsveranstaltung im Festsaal des bmvit.

Die ausgewählten Projekte betreffen folgende Themen:

  • Prozeß-Controlling für eLogistics
  • Neue interne Prozesse durch neue Dienstleistungen
  • Monitoring: Technologien mit hoher Gestaltungskraft für die Logistik
  • Prozesspotentiale und Anwendungsfelder von neuen Identifikationstechologien in der Logistik
  • Neue Chancen/Risken für Logistikdienstleister durch neue Beschaffungskonzepte
  • eLogistics Ausbildung
  • Konzepterstellung und Entwicklung
  • Web-basierte Logistics Application Services
  • Verbesserte Warenfeinverteilung durch Mobile Computing.

Ein innovatives Beispiel für e-business in der Logistik ist die Erfassung von Gas/Wasserzählerständen und die Übertragung dieser Daten per GSM. Stärkere Kundenorientierung bei Zustelldiensten ermöglicht ein anderes Projekt: die Bestellung erfolgt über ein WAP fähiges Handy , die Lieferung kommt in sogenannten "Intelligenten Boxen" an den Wohnort.

"e-business in der Logisitk ist eine Aktivität des bmvit im Rahmen des Technologieprogramms Logistik Austria Plus (LAP). LAP steigert die Wirtschaftlichkeit von Logistiksystemen und damit die Wettbewerbsfähigkeit österreichischer Unternehmen und konzentriert sich auf die Förderung des intermodalen Verkehrs und die Einbindung umweltverträglicher Verkehrsträger in die Transportkette", betont die Infrastrukturministerin. Der Start erfolgte 2000 mit der Ausschreibung GREEN LOGISTICS, mit Projekten mit starker ökologischer Ausrichtung. Mitte 2002 startet die 2. Ausschreibung des Bereichs e-business in der Logistik.

Weitere Informationen: http://www.movenet.at

http://www.logistikaustriaplus.at http://www.bmvit.gv.at

(schluß bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: 01/711 62/8400

Dr. Monika Närr

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM/OTS