ORF-Dreharbeiten zu Wolfram Paulus' "Regentage"

Eine Beziehungstragikomödie mit Sissy Höfferer und Udo Wachtveitl

Wien (OTS) - Die Dreharbeiten zur ORF-Koproduktion "Regentage",
die seit 2. Oktober in Wien laufen, neigen sich langsam dem Ende zu. Derzeit wird in Grinzing gedreht. Dort fand gestern, Mittwoch, 24. Oktober 2001, in einer Drehpause ein Pressetermin statt, bei dem sich Regisseur Wolfram Paulus, das (Film-)Ehepaar Sissy Höfferer und Udo Wachtveitl sowie Marion Mitterhammer den Fotografen und Journalisten stellten. "Regentage" ist eine Koproduktion von ORF und BR, hergestellt von DOR Film. Der ORF-Sendetermin von "Regentage" ist für das Jahr 2002 geplant.

Wolfram Paulus dreht erstmals seit 1997 ("Rennlauf") wieder für den ORF. Paulus über "Regentage": "Dieser Film steht in der Tradition von 'Du bringst mich noch um' (1994). Es geht um Familie, um Beziehungen. Für mich ist es so wie 'Du bringst mich noch um' eine Beziehungstragikomödie. Es ist eine Geschichte, wie sie das Leben schreibt." Sissy Höfferer über ihre Rolle als Rosmarie Haller: "Es ist eine gute Rolle, eine nachvollziehbare Figur. Rosmarie ist eine Art von Frau, wie es sie häufig gibt. Diese irrsinnige Belastung einer Frau, die Mutter von drei Kindern ist. Wenn dann zusätzliche Probleme auftauchen, hat sie viel zu stemmen. Aber: Sie ist kein armes Opfer, sondern eine starke Frau." Udo Wachtveitl, bekannt als "Tatort"-Kommissar des Bayerischen Rundfunks und in "Regentage" Rosmaries Ehemann, hat seine Liebe zu Wien entdeckt: "Ich habe mich sehr auf Wien gefreut. Das ist ein Zusatzzuckerl für mich. Wien ist eine sehr schöne und interessante Stadt. Ich war auch sehr glücklich mit der Auswahl meiner Hauptpartner. Insgesamt ist es eine schöne, runde Sache, bei der ich so viel erlebe, wie bei zehn 'Tatorten' nicht."
Mit der Rolle als Geliebte hat Marion Mitterhammer ihre Erfahrung:
"Für mich ist es bereits die fünfte oder sechste Rolle als Geliebte. Ich muss dann natürlich damit rechnen, dass mich die Leute nicht so gerne haben. Auf der Straße bin ich schon einmal darauf angesprochen worden. Ich spiele aber grundsätzlich gerne Rollen, über die man diskutieren kann."
In weiteren wichtigen Rollen stehen Johannes Silberschneider, Hans Sigl und Louise Martini vor der Kamera von Helmut Wimmer.

Der Inhalt des Films:
Rosmarie (Sissy Höfferer) und Hubert Haller (Udo Wachtveitl), Eltern von drei Kindern, sind seit 17 Jahren verheiratet. Gemeinsam mit seinem Partner Hans (Johannes Silberschneider) leitet Hubert einen gut funktionierenden Mittelbetrieb, der sich auf Möbel und Schuhe für gesundheitsbewusste Kunden spezialisiert hat.
Ferdinand (Manuel Gallauner), das jüngste Kind der Hallers, geht noch in den Kindergarten. Seine "Vorliebe": Er macht sein "kleines Geschäft" immer dann, wann es eben sein muss. Und da ist zum Leidwesen von Rosmarie und so manch anderem Betroffenen (bzw. Getroffenen) eine Toilette oft nicht in Sichtweite. Thaddäus (Martin Fischerauer), Gymnasiast, verhandelt mit seinem Vater über Geschenke für mittelmäßige Schulnoten. Und Martin (Jan Polak), der älteste Spross der Familie und ebenfalls Gymnasiast, ist frisch verliebt. Mit seiner großen Liebe Julia (Phillippa Galli) plant er das "erste Mal". Hier zeigt sich die Oma (Louise Martini), Rosmaries Mutter, hilfsbereit. Sie bereitet den beiden in ihrer Wohnung ein warmes Liebesnest. Martin bekommt von seiner Oma auch ein knalliges Rot als trendige Haarfarbe verpasst. Von Rosmarie und Hubert fühlt sich die Oma allerdings stark vernachlässigt. Rosmarie ist 38 und durchaus attraktiv, obwohl sich die Spuren des Lebens schon vorsichtig ihrem Körper genähert haben. Irgendwo zwischen all den Windeln hat sie nicht nur ihre Hoffnungen, sondern auch die Liebe zu ihrem Mann entsorgt. Sie liebt Hubert nach wie vor, findet aber keinen Weg mehr, diese Liebe zu leben. Aus Resignation hat sie sich mit Bernd (Hans Sigl), einem selbst ernannten Guru, der sein Geld mit Sehnsüchten einsamer Frauen verdient, eingelassen. Für Bernd zählt vor allem die körperliche Nähe zu Rosmarie, mit ihren Alltagssorgen will er nichts zu tun haben.
Hubert, 42, der attraktive und abenteuerlustige Charmeur, ist mit Monica (Marion Mitterhammer) liiert. Sie ist für ihn jedoch weit mehr als nur eine Liebschaft und stellt sein ganzes Leben in Frage. Beruflich wittert Hubert mit einem Großauftrag die Chance seines Lebens. Sein Kollege Hans rät ihm davon ab, bei diesem Projekt mitzubieten. Hubert hört aber nicht auf seinen Kompagnon und legt sich damit auch mit seinem größeren Konkurrenten Peyerl (Peter Lerchbaumer) an.

(Fotos via APA)

Rückfragen & Kontakt:

Christian Huber
(01) 87878 - DW 13947
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK