Spindelegger: Abfertigung neu wird endlich Wirklichkeit

Ein sozialpolitischer Meilenstein für alle Arbeitnehmer

St. Pölten (OTS) - "Auch die rote ÖGB-Spitze konnte nun endlich überzeugt werden, dass das Modell der Abfertigung neu nach dem Rucksackprinzip ein Vorteil für alle Arbeitnehmer ist," sagte heute der Obmann des Niederösterreichischen Arbeiter- und Angestelltenbundes Abg. z. NR Dr. Michael Spindelegger.

Nahezu alle Details wurden in der Sozialpartnereinigung aus dem tragfähigen Modell des ÖAAB, dem "Rucksackmodell", übernommen. Die monatliche Einzahlung in eine Abfertigungskasse durch den Dienstgeber, die Mitnahme der Ansprüche auch bei Selbstkündigung durch den Arbeitnehmer, die Wahlmöglichkeit für den Arbeitnehmer am Ende des Berufslebens, ob die Beträge als Einmalzahlung oder als Zusatzpension entnommen werden, oder die Einzahlung ab dem 1. Tag der Beschäftigung, all das hatte der ÖAAB vorgeschlagen.

Nur in einem Punkt liegt das Ergebnis der ÖGB-Spitze hinter den Erwartungen, beim Beitragssatz, der mit nur 1,53 % vom Bruttolohn, bemessen wird. "Während der ÖAAB mit der Wirtschaft informell schon über 2 % herausverhandelt hatte, hat sich der ÖGB-Präsident Verzetnitsch mit 1,53 % zufriedengegeben", kritisierte Spindelegger dieses Ergebnis. "Hier hätte Verzetnitsch für die Arbeitnehmer mehr herausholen können", sagte Spindelegger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Büro NR Dr. Michael Spindelegger
Tel.: (01) 40110-4692

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAN/OTS