ARBÖ: Verlängertes Wochenende im "doppelten" Sinne: Die Sommerzeit endet

Wien (ARBÖ) - Ein verlängertes Wochenende im "doppelten" Sinne steht uns bevor: Einerseits durch den Nationalfeiertag am Freitag und andererseits durch die Umstellung auf die Winterzeit in der Nacht vom 27. auf den 28. Oktober 2001, wo die Zeiger der Uhren um eine Stunde zurückgedreht werden und man dadurch eine Stunde gewinnt. Für die Autofahrer übrigens ein guter Zeitpunkt, einen Kurz-Wintercheck durchzuführen, so der ARBÖ.

Da der Freitag nur in Österreich ein Feiertag ist, werden viele das verlängerte Wochenende für einen Kurzurlaub oder eine Einkaufsfahrt ins benachbarte Ausland nutzen. Mit Staus, Verkehrsbehinderungen durch Veranstaltungen in Österreich zum Nationalfeiertag und Grenzwartezeiten muss gerechnet werden.

Hinzu kommt noch, dass in der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 28. Oktober 2001 die Uhren um 3 Uhr früh um eine Stunde zurückgedreht werden. Wobei die Uhr im Auto - so die ARBÖ-Techniker - immer als letzte oder gar nicht umgestellt wird. Um Terminverwirrungen jedoch zu vermeiden, sollte die Uhr bereits am Samstag, sobald das Fahrzeug für die Nacht geparkt wurde, auf die "neue" Zeit gestellt werden.

Für alle Autofahrer, die das Wochenende nicht für einen Kurzurlaub nützen, bietet die Zeitumstellung einen gute Gelegenheit, einen Kurz-Wintercheck durchzuführen:

  • Funktion der Lichtanlage checken
  • Scheibenwischerblätter kontrollieren
  • Ladezustand der Batterie überprüfen, Anschlüsse reinigen
  • Frostschutz ins Kühlerwasser und in die Scheibenwaschanlage füllen
  • Antibeschlagtuch zur Scheibenreinigung griffbereit im Handschuhfach aufbewahren
  • Starterkabel griffbereit in den Kofferraum legen
  • Winterreifen auf Zustand und Profiltiefe (4 bis 5 mm) überprüfen und montieren
  • Schneeketten überprüfen, ob passend zur Reifendimension
  • Schneebesen, Eiskratzer, Schneeschaufel griffbereit im Auto deponieren

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 891 21 / 244
e-mail: presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR