Hintner: Unterstützung des Landes bei Verhandlungen über Postämter

Post-Debakel geht auf die Kappe der SPÖ

St. Pölten (NÖI) - Mit der von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierten Hilfe für die Bürgermeister haben wir eine wichtige Rückendeckung in den Verhandlungen mit der Post über die Schließungen von Postämtern bekommen. So wird den Bürgermeistern ein Experte des Landes zur Seite gestellt und Rechtsbeistand angeboten. Damit steigen die Chancen, eine gute Lösung im Sinne der Betroffenen zu finden. Durch konstruktive Gespräche zwischen Bürgermeistern mit Landtagsabgeordneten und den Postverantwortlichen, können auch positive Ergebnisse erzielt werden. So konnte die drohende Schließung des Postamtes Laab im Walde abgewendet werden, erklärt LAbg. Hans Stefan Hintner. ****

Kritik äußerte Hintner in diesem Zusammenhang an der SPÖ: "Die SP-NÖ nutzt die Post für parteipolitische Propaganda aus und vergisst dabei wieder einmal, dass die Fehler, die diese Einschnitte verursacht haben, aus den eigenen Reihen kommen. Die sozialistischen Postverantwortlichen haben seit 1945 mit ihrer Misswirtschaft die nun diskutierten Schließungen zu verantworten. Anstatt mit Sitzstreiks und Plakataktionen politisches Kleingeld zu machen, sollte die SP NÖ ihre hervorragenden Kontakte zur Post für unsere Bevölkerung auch entsprechend nützen, so Hintner.

Im Gegensatz zu den Sozialisten, die mit verschiedenen Scheinaktionen billigen Aktionismus betreiben, hat die VP NÖ ein klares Forderungspaket an die Post gestellt. "Wir wollen eine klare und rasche Information seitens der Post, wie die weitere Vorgangsweise geplant ist. Mit jedem betroffenen Bürgermeister sind Verhandlungen über die Zukunft des Postamtes aufzunehmen und entsprechende Lösungen zu erarbeiten. Der Experte des Landes und auch Landtagsabgeordnete können dabei eine wichtige Stütze sein. Die Leistungen der Post müssen im Zuge dieser Reform für die Bevölkerung besser werden. Der Ausbau der direkten Postdienstleistung durch den Briefträger und die Beibehaltung der Postleitzahlen als Identifikationsmerkmal der Bevölkerung sind weitere Forderungen der VP NÖ zu den Postplänen, stellt Hintner klar.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI