Grüne: 4,6 Mio. ÖS für unabhängige Bürgerinitiativen

'Goldene Igel' an BI MVA Flötzersteig und ARGE Gewaltfreiheit

OTS (Wien) - Gestern fand im Wiener Odeon anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Grünen Bürgerinitiativenfonds (BIV) eine Gala für die engagierten Bürgerinitiativen (BI) statt. In zwei Kategorien, im ökologischen Bereich und im Sozial- und Menschenrechtsbereich wurde eine Trophäe - der 'Goldene Igel' - verliehen.

Der 'Goldenen Igel' im Ökobereich wurde Dr. Lore Kummer als Vertreterin der Überparteilichen BI Müllverbrennungsanlage (MVA) Flötzersteig verliehen. Diese BI wendet sich gegen die 1963 errichtete MVA Flötzersteig. Der 'Goldene Igel' im Sozial- und Menschenrechtsbereich konnte Christian Mokricky für die ARGE Gewaltfreiheit überreicht werden. Diese Arbeitsgemeinschaft führt seit Jahren Rechtsberatung für Zivildiener durch und kämpfte erfolgreich beim Verfassungs- bzw. Verwaltungsgrichtshof.

Der BIV wurde 1991 von den Landesorganisationen, dem Grünen Klub, der Bundespartei und der Grünen Bildungswerkstatt gegründet. Dotiert wird der Verein durch Selbstbesteuerung der Abgeordneten des Grünen Klubs. Bisher 4,6 Mio. Schilling! Bei der Vergabe der Gelder haben die Abgeordneten kein Mitspracherecht. Vorsitzender des BIV ist der Staatsanwalt Walter Geyer. Der BIV unterstützt Bürgerinitiativen von bundesweiter Bedeutung, deren Ziel die Erhaltung und Förderung der Umwelt und der Menschenrechte ist.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB