Guggenberger: Ablöse Eberharters weist FPÖ als "totalitäre Führerpartei" aus

Wien (SK) "Das mit schriftlicher Weisung aus Wien verhängte Funktionsverbot für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann Christian Eberharter beweist einmal mehr, dass die FPÖ wie eine antidemokratische, totalitäre Führerpartei agiert", erklärte der Klubobmann der SPÖ im Tiroler Landtag, Walter Guggenberger, am Sonntag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Gestern habe man Eberharter seitens der FPÖ-Parteiführung verboten, zukünftig jedwede Funktionen innerhalb der Parteistruktur der FPÖ wahrzunehmen. "Dem Amt des Landesparteiobmannes war Eberharter wohl nicht gewachsen - wie Riess-Passer jetzt aber mit ihm ungesprungen ist, ist ein Paradebeispiel freiheitlichen Ungeistes. Einen noch amtierenden Obmann kurzerhand durch Weisung von oben den weiteren Zugang zu politischen Funktionen zu versperren, ist jedenfalls in keiner anderen österreichischen Partei möglich", stellte Guggenberger abschließend fest. **** (Schluss) nf/mh

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK