Wurm zur Steuerquote: Haiders "kleiner Mann" zahlt und verarmt

Wien (SK) "Wenn in Tirol bereits nach neun Monaten mehr Steuern als das ganze Jahr 2000 an das Finanzamt gezahlt wurden, dann sieht man wie die TirolerInnen durch das Sparpaket dieser Regierung der sozialen Kälte belastet werden. Wir haben die höchste Abgabenquote, die diese Republik je hatte", kritisierte die Tiroler SPÖ-Nationalratsabgeordnete Gisela Wurm. "Ich erinnere mich noch gut daran, wie der damalige Oppositionsführer Jörg Haider Jahr für Jahr eine Pressekonferenz abgehalten hat, bei der er vorgerechnet hat, dass der Österreicher die ersten Monate des Jahres nur für das Finanzamt gearbeitet hat. Warum beklagt Haider jetzt nicht, dass der Österreicher noch länger für das Finanzamt arbeitet," so Wurm am Freitag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

"So ist es für den FPÖ-Finanzminister leicht vom Nulldefizit zu reden. Er stopft seine Finanzlöcher, indem er ein Finanzloch in die private Tasche des von Haider so genannten kleinen Mannes reißt," schloss Wurm. (Schluss) hm/mm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK