90 Jahre Mietervereinigung - Tag der offenen Tür

Anlässlich des 90-Jahr-Jubiläums der Mietervereinigung lädt Landesvorsitzende Ruth Becher alle interessierten Mieter zur kostenlosen Rechtsberatung

Wien (OTS) - Heuer ist die Mietervereinigung 90 Jahre alt. Die Wiener Mietervereinigung lädt zu Herbstbeginn anlässlich dieses runden Geburtstages ihre Mitglieder und alle Interessierten zu einer "Woche der offenen Tür" ein. Vom 22. bis 25. Oktober, 14.00 bis 17.00 Uhr haben die Gäste Gelegenheit, sich bei einer kleinen Stärkung ausführlich über die Leistungen der Mietervereinigung zu informieren und die kostenlose Rechtberatung zu nützen.

Festwoche in der Wiener Landesorganisation, Mo, 22.10 - Do. 25.10, von 14.00 bis 17.00 Uhr, Wien 1, Reichsratsstr. 15.

Die Geschichte

Die Mietervereinigung wurde am 25. Februar 1911 als Reaktion auf die miserable Wohnsituation in Österreich, gegründet. Sie zählte in Kürze rund 77.000 Mitglieder. Die von der Mietervereinigung organisierten Massenproteste der Mieter zu Beginn der Zwanzigerjahre führten schließlich 1922 zur Beschlussfassung des Mietengesetzes. Damit wurde der Kündigungsschutz eingeführt, und die Mietervertreter erhielten erstmals das Recht auf Einsichtnahme in die Abrechnungen der Hausherren.

Am 14. Februar 1934 musste die Tätigkeit der Mietervereinigung im Auftrag des Bundeskanzleramtes sofort eingestellt werden, das Vermögen des Vereines wurde beschlagnahmt.

Am 11. September 1945, nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges, wurde die Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit der Mietervereinigung genehmigt.

Der starke Partner beim Wohnen

Als gemeinnütziger Verein finanziert die Mietervereinigung ihre Leistungen ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen. Daher ist sie eine eigenständige, vollkommen unabhängige Mieterorganisation.

Ihr Hauptziel besteht darin, eine allgemeine Verbesserung der Wohnverhältnisse herbeizuführen und die berechtigten Interessen der Mieter, Wohnungseigentümer und aller anderen Nutzungsberechtigten an Wohnungen, Geschäftslokalen und sonstigen Objekten zu wahren und zu fördern. Die ständige Verbesserung der Wohnsituation in Österreich war eng mit der Arbeit der Mietervereinigung verknüpft.

Die Mietervereinigung in Zahlen

Zur Zeit weist die Mietervereinigung einen Stand von fast 100.000 Mitgliedern auf. Mit einem eingespielten Team von 58 Angestellten, 280 ehrenamtlichen Funktionären und mehr als 3.000 Hausvertrauenspersonen wird ein flächendeckender Mieterschutz angeboten. In den letzten beiden Jahren erteilten die Experten des Vereines mehr als 160.000 Rechtsauskünfte, brachten für die Mitglieder mehr als 15.000 Anträge bei Schlichtungsstellen und Gerichten ein und nahmen an rund 20.000 Verhandlungen teil.

Leistungen

Mitglieder der Mietervereinigung haben Anspruch auf:

  • Kostenlose Rechtsberatung in allen Miet- und Wohnungsangelegenheiten, durch unsere Experten.
  • Beratung und Hilfe bei Mietzinserhöhungen
  • Kostenlose Überprüfung der jährlichen Betriebskostenabrechnung. Rückforderungen der zuviel bezahlten Beträge.
  • Kostenlose Vertretung in Mietstreitigkeiten.
  • Kostengünstige Beistellung eines Vertrauensanwaltes bei Kündigungen, Mietzinsklage, Besitzstörungsklage, usw.
  • Rückforderung von verbotenen Ablösen.
  • Mietvertragsberatung, Überprüfung von Marklergebühren und Provisionen.

Ziele

Die Mietervereinigung versteht sich von ihren Anfängen her als Mieterschutzorganisation - als größte Organisation dieser Art. Die Aufgabe, die Mieter zu schützen, vor Schaden zu bewahren und sie in ihren Rechten zu stützen wird der Verein konsequent weiter verfolgen.

Die Basis für soziale, sichere Wohnverhältnisse unserer Bevölkerung beruht auf der Wohnungsgesetzgebung, ihrer ständigen Verbesserung, Reformierung und Erneuerung. Für den sozialen Frieden ist es nicht nur wichtig, die Mieter vor Spekulationen, Übergriffen und Ausbeutung zu schützen. In Durchsetzung aller noch offenen Forderungen für eine mieterfreundliche, menschenwürdige Wohnrechtsgesetzgebung sieht die Mietervereinigung als zukünftige Aufgabe.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Mietervereinigung
Landessekretärin Gaby Fiala
Tel: 01/40 185-11

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS