Syrien verspricht Bartenstein die Tilgung ausstehender Schulden

Offenes Ohr für Intensivierung der wirtschaftlichen Beziehungen

Wien (BMWA-OTS) - Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit Dr. Martin Bartenstein konnte am Mittwoch bei einem Gespräch mit dem syrischen Minister für Wirtschaft und Außenhandel, Dr. M. Mohamed Al-Imadi die Zusage erreichen, dass die noch ausstehenden syrischen Schulden im öffentlichen Sektor demnächst getilgt werden. Außerdem wurde vereinbart, in den nächsten Monaten die 1. Tagung der Gemischten Wirtschaftskommission abzuhalten. Ziel ist eine weitere Intensivierung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen. Bartenstein fand bei seinem syrischen Ressortkollegen ein offenes Ohr für eine verstärkte Einbeziehung österreichischer Unternehmen bei syrischen Infrastrukturvorhaben. Darüber hinaus wurde auch eine verstärkte Zusammenarbeit im bereich der kleinen und mittleren Unternehmen vereinbart. In diesem Zusammenhang ist noch bemerkenswert, dass Syrien vor ein paar Tagen einen Beitrittsantrag an die WTO gestellt hat. ****

Der syrische Minister hat weiters eine nochmalige Überprüfung des syrischen Einfuhrverbotes für österreichische Fleischwaren zugesagt.

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: presseabteilung@bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (01) 71100-5108
Presseabteilung: Mag. Georg Pein, Tel: (01) 71100-5130

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/MWA