VP-Klucsarits: Widerstand gegen Bauprojekt im Grüngebiet

Wien (ÖVP-Klub) "Die anhaltende Konsolidierungsphase der FP-Liesing dürfte dazu geführt haben, daß die Blauen im Bezirk erst jetzt mit gründlicher Verspätung auf das den Grünraum zerstörende Siedlungsbauprojekt Oldenburggasse gestoßen sind", reagierte heute der Liesinger ÖVP-Abgeordnete Rudolf KLUCSARITS auf die Kritik der Freiheitlichen an diesem Bauvorhaben. Für zusätzliche Irritation sorgt, daß eine Mandatarin des Nachbarbezirkes Favoriten sich dieses Thema angenommen habe, was ein weiteres besorgniserregendes Indiz für den Zustand der Liesinger Freiheitlichen zu werten ist. ***

"Schon vor einiger Zeit hat die Volkspartei Liesing, auch in Form von Initiativen in der Bezirksvorstehung, auf die problematische Errichtung von über 30 Wohneinheiten anstatt der vorgesehenen Einfamilienhäuser aufmerksam gemacht", berichtet der Liesinger VP-Obmann KLUCSARITS. Weiters hatte man schon rechtzeitig Kontakt mit der sich gegen das Bauprojekt formierenden Bürgerinitiative aufgenommen, um sie bei ihrem Anliegen zu unterstützen. Für KLUCSARITS ist dieses Projekt schon deshalb untragbar, weil es die Lebensqualität eines geschlossenen Einfamilienhausgebietes in Grünlage aufgrund von gestiegenem Anrainerverkehr eindeutig verschlechtern wird.

Darüber hinaus habe man wiederholt auf die formalen Fehler im Zusammenhang mit diesem Bauprojekt hingewiesen, wonach aufgrund der vertraglichen Regelungen davon ausgegangen werden müsse, daß das Baurecht bereits verloschen sei. "Wenn man sich der generellen Kritik der Freiheitlichen an diesem Vorhaben auch durchaus anschließen kann, so kommt dieser Aufschrei für die laut Wahlergebnis zweitstärkste Fraktion im Bezirk, nämlich die Freiheitlichen, eindeutig zu spät", schloß KLUCSARITS.

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher)
Tel.: (01) 4000 / 81 915
Fax: (01) 4000 / 99 819 15
E-mail: presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR