Brauner besucht ‚Blumenhalle Neu’ in Inzersdorf

60 Prozent des gesamten Blumen- und Pflanzenbedarfs Wiens am Großgrünmarkt abgewickelt

Wien, (OTS) "Mit dem nun erfolgten Ausbau erstrahlt die Blumenhalle am Großgrünmarkt in Inzersdorf - der ‚Bauch von Wien’, wie er liebevoll genannt wird - in neuem Glanz", stellte Wiens Konsumentenschutzstadträtin Mag. Renate Brauner bei einem frühmorgendlichen Besuch in der Blumenhalle Inzersdorf fest. Wie wichtig der Großgrünmarkt für Wien ist, beweisen auch die folgenden Zahlen: So werden hier 60 Prozent des gesamten Blumen- und Pflanzenbedarfs Wiens ab 4 Uhr morgens von den knapp 200 Händlern und Produzenten der Blumenhalle an den Mann oder die Frau gebracht - pro Jahr ergibt dies die beeindruckende Summe von 150 Millionen Blumen und Pflanzen.****

Der große Andrang war auch der Grund für die nun erfolgte bauliche Erweiterung der Blumenhalle, die nach dem Bau 1969 im Jahr 1987 das erste Mal ausgebaut wurde. "Die Infrastruktur zu modernisieren bedeutet auch, den Großgrünmarkt Inzersdorf weiterhin als Hauptumschlagplatz für Obst, Gemüse und Blumen sicherzustellen", so Brauner.

Durch die nun erfolgte Vergrößerung, Verbesserung und Modernisierung der Ladebereiche und Manipulationszonen konnte die Ladehalle um 500 m2 vergrößert werden und ist nun darüber hinaus wettergeschützt. Zusätzlich konnte die Stadt Wien mit dieser Investition von 25 Millionen Schilling Kühl- und Lagerräume anbauen sowie Rampen und Hebebühnen errichten. Besonders beeindruckt zeigte sich Brauner von der Tatsache, dass während der gesamten Umbauphase der Vollbetrieb des Marktes weiterging. "Mit der ‚Blumenhalle neu’ werden es die ProduzentInnen und HändlerInnen in der täglichen Arbeit leichter haben, was sich dann auch auf die KonsumentInnen positiv auswirken wird", so Brauner abschließend. (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Stefan Leeb
Tel.: 4000/81 853, Handy: 0664/22 09 132
e-mail: les@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK