Sportvereine mit neuerlichem Übungsstunden-Rekord! BILD

LR Stemer: Jugend- und Nachwuchsarbeit geht neue Wege

Bregenz (VLK) - Auf Antrag von Sportlandesrat Siegi Stemer
hat die Vorarlberger Landesregierung die Mittel für die Übungsleiter-Entschädigung in Höhe von 7,5 Millionen
Schilling (545.000 Euro) genehmigt. Besonders erfreulich ist
für Stemer neben der neuerlichen Rekordbilanz auch die
Tatsache, dass die Sportabteilung die Gesamtabrechnung noch
früher als in den Vorjahren fertig stellen kann. "Das
erleichtert den Gemeinden, die die Übungsleiter-Entschädigung
des Landes aufstocken, die Abwicklung rechtzeitig vor
Jahresende", so Stemer. ****

Wenige Zahlen verdeutlichen den Aufwärtstrend: Vor drei
Jahren haben 418 Sportvereine in 44 verschiedenen Sportarten
ca. 215.000 Übungsstunden gemeldet. Heuer sind es schon 460 Sportvereine, die in 48 Sportarten fast 250.000 Übungsstunden abgehalten haben.

Neue Impulse durch Trainerakademie der Turnerschaft

Ein gutes Zeichen ist für Sportlandesrat Stemer, dass
immer mehr aktive Sportler aus verschiedenen Sportarten,
darunter Spitzenathleten wie Thomas Zimmermann, durch die Übungsleiterausbildung gehen, um so ihre Erfahrungen und
Kenntnisse an die Kinder und Jugendlichen weiter zu geben.
Kürzlich erhielten 54 Absolventen der neuen
Übungsleiterausbildung der Vorarlberger Turnerschaft ihre
Urkunden. 22 Männer und 32 Frauen haben die Trainerakademie erfolgreich abgeschlossen, ein Pilotprojekt, das von Otmar
Fleps - früher aktiver Turner, jetzt engagierter
Vereinsfunktionär - gemeinsam mit der Verbandsleitung der Vorarlberger Turnerschaft umgesetzt wurde.

Otmar Fleps: "Viele Vereine haben Probleme, junge
Funktionäre und Trainer zu finden. Deshalb bedurfte es einer Modernisierung, um jungen Trainern eine zeitgemäße,
motivierende Ausbildung zu bieten. Darin treten neben die fachspezifische Trainingslehre auch Inhalte wie
Kommunikation, Präsentationstechnik, Moderation, Motivation
und Pädagogik. Auf diese Weise profitieren die Teilnehmer
nicht nur beruflich sondern auch in ihrer persönlichen Weiterentwicklung."

Das besondere an dem Projekt ist die gute Zusammenarbeit
mit der Bundesanstalt für Leibeserziehung in Innsbruck. Deren Verantwortliche haben den Weg nach Dornbirn in die
Landessportschule absolviert, um den zahlreichen Vorarlberger Teilnehmern die aufwändigen Fahrten nach Innsbruck zu
ersparen. Außerdem wurden im Einvernehmen mit der BAFL
moderne und praxisorientierte Module in dem Pilotprojekt verwirklicht. Landesrat Stemer dankt der Vorarlberger
Turnerschaft und insbesondere Otmar Fleps für deren
Engagement: "Dieses erfolgreiche Projekt könnte durchaus
Vorbild für die Übungsleiter- und Trainerausbildung in
anderen Sportverbänden sein."

Schwerpunkt Jugend- und Nachwuchssport

"Wir können weitere Verbesserungen im Jugend- und
Nachwuchssport erzielen, wenn Angebote für Übungsleiter und Trainer noch zeitgemäßer und praxisorientierter werden und
die Aus- und Fortbildung mit kürzeren Wegen verbunden ist",
stellt Sportlandesrat Stemer einen Wunsch für die Zukunft in
den Raum, für dessen Umsetzung es aber noch einiger Klärungen bedarf.

Das erfolgreiche Projekt der Turnerschaft jedenfalls habe
eine kräftige Initialzündung gegeben. Gemeinsam mit der BAFL
in Innsbruck können daraus weitere wertvolle Impulse
entstehen, so Stemer: "Denn was eine gute Nachwuchsarbeit als
Motor für Persönlichkeitsentwicklung, gesunde Lebensführung,
aber auch tolle sportliche Erfolge bedeutet, ist allen Verantwortlichen klar."
(so/gw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL