Schneeberger: Anzahl der Fachhochschullehrgänge in NÖ verdoppelt

Bildung ist ein wesentliches Element für sichere Arbeitsplätze

St. Pölten (NÖI) - Seit Beginn des Studienjahres 2001/2002 werden in Niederösterreich zu den sieben vorhandenen Fachhochschulstudiengängen sieben weitere Studiengänge angeboten. Die praxisnahe Ausbildung in den neuen Technologien, die besonders an Fachhochschulen gelehrt wird, ist ein wichtiger Teil der Technologieoffensive des Landes Niederösterreich. Darüber hinaus darf aber auch auf die wichtige Ausbildung von Lehrlingen und an Fachschulen nicht vergessen werden. In den vergangenen vier Jahren sind 31 neue Lehrberufe entstanden, von denen ein Großteil im IT-Sektor angesiedelt sind. Allein diese Fakten zeigen klar auf, dass neue Technologien auf dem künftigen Arbeitsmarkt eine wesentliche Rolle spielen werden. Mit der von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ins Leben gerufenen Technologieoffensive soll diese Entwicklung in Niederösterreich unterstützt werden, stellt der Klubobmann der VP NÖ Mag. Klaus Schneeberger klar. ****

Neue Technologien schaffen hochwertige und sichere Arbeitsplätze. Um diese Chance auch entsprechend zu nutzen, hat Niederösterreich ein Technologiekonzept ausgearbeitet, das am 31. Oktober im Rahmen des NÖ Zukunftstages vorgestellt wird, und eine Technologiemilliarde zur Verfügung gestellt. Der eingeschlagene Weg, Niederösterreich zu einer Top-Ten-Region in Europa zu machen, wird damit weiter fortgesetzt. Besonders mit den Regionalen Innovationszentren, die nach dem Vorbild in Wr. Neustadt bereits in allen Landesteilen Jungunternehmer am Beginn ihrer Selbständigkeit unterstützen, wird auch zur Belebung des ländlichen Raumes nachhaltig beigetragen. Damit soll die positive Bevölkerungsentwicklung in allen Landesvierteln noch verstärkt werden, betont Schneeberger.

Die Abgeordneten der VP NÖ werden auch künftig alles daran setzen, die ländliche Entwicklung nachhaltig zu sichern und zukunftsfähige, hochwertige Arbeitsplätze in allen Regionen zu schaffen, so Schneeberger.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV