Inauguration der Hypo Tirol Bank Stiftungsprofessur für Banking & Finance Stiftungsprofessor CFA Dr. Matthias Bank hält Antrittsvorlesung

Innsbruck (OTS) - Dr. Matthias Bank, der erste Stiftungsprofessor für das Fach Banking und Finance in Österreich hält heute um 17 Uhr in der Aula der Sowi-Fakultät der Universität Innsbruck seine Antzrittsvorlesung zum Thema: "Chancen und Risiken der zunehmenden Institutionalisierung des Kapitalanlageprozesses."

Mit der Stiftung des ersten Bankenlehrstuhles nach neuem UOG startete die Hypo Tirol Bank 1999 ein geradezu revolutionäres Projekt. Auf Initiative von Dr. Josef Prader, Vorsitzender des Vorstandes der Hypo Tirol Bank und selbst Absolvent der Sowi Fakultät, wurde in der Rekordzeit von drei Semestern die erste Stiftungsprofessur für das Fach Banking & Finance an der Sowi Fakultät in Innsbruck eingerichtet und besetzt. Unmittelbar nach der Vertragsunterzeichnung Ende Dezember 1999 folgte die europaweite Ausschreibung durch die Sowi. Leiter der Berufungskommission war Univ. -Prof. Prof. Dr. Klaus Schredelseker vom Institut für Betriebliche Finanzwirtschaft. Im SS 2000 traten sieben Kandidaten zu Berufungsvorträgen an, aus denen ein Dreiervorschlag erstellt wurde. Die Bestellung von Univ. -Prof Dr. Matthias Bank erfolgte im August 2001. Er wurde nach den gesetzlichen Bestimmungen des UOG ohne Einflussnahme des Stifters berufen und ist vollwertiges Mitglied des Sowi Fakultätskollegiums. Die Hypo Tirol Bank Stiftungsprofessur für Banking & Finance ist das Ergebnis einer jahrzehntelangen guten Zusammenarbeit zwischen der Hypo Tirol Bank und der Universität Innsbruck und insbesondere der Sowi Fakultät. Tatsache ist auch, dass der Arbeitsmarkt in Tirol im Bankenbereich ausgedünnt ist. Wirtschaft wird immer komplexer und gleichzeitig wird es vor Ort immer schwieriger hochqualifizierte Mitarbeiterinnen zu finden.

Dr. Josef Prader, Vorsitzender des Vorstandes der Hypo Tirol Bank:

"Die Hypo Tirol Bank investiert bewusst 50% ihrer Sponsorgelder in Bildung und Wissenschaft. Die Investition in junge Menschen ist eine nachhaltige Investition in die Zukunft. Bildung prägt die Menschen. Die Förderung von Bildung und Wissenschaft soll jene Lust auf Lernen fördern, die Menschen ein Leben lang begleitet, die auch die Wirtschaft am Laufen hält, die den Motor guter Beziehungen darstellt und zu Spitzenleistungen anspornt. Durch die Stiftungsprofessur kommt internationales Top Know-how nach Tirol. Diese Professur soll ein Kompetenzzentrum für Finanzdienstleistungen sein, eine Kaderschmiede für den Tiroler Bankennachwuchs. Sie kann und soll ferner einen Beitrag zur Belebung des Kreislaufes von Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung leisten. Durch sie werden sowohl der Bankenplatz Tirol und die Attraktivität von Innsbruck als Universitätsstadt nachhaltig gestärkt."

Die Stiftungsprofessur ist mit einem jährlichen Höchstbetrag von ATS 4,5 Mio dotiert und umfasst einen vollbeschäftigten Stiftungsprofessor, zwei ganztägige Vertragsassistenten und einen ganztägig beschäftigten Bediensteten.

Kurzvita Dr. Matthias Bank: Sudium der Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Gießen und Mannheim, Promotion und Habilitation an der Universität Erlangen-Nürnberg, Habilitation zum Thema "Behavioral Finance und Börsenmanipulation" in Betriebswirtschaftslehre mit besonderer Ausrichtung auf die Bereiche Bank- und Börsenwesen. Bevorzugte Forschungsgebiete sind die Theorie der Finanzmediation sowie die Kapitalmarkttheorie. Ein besonderer Fokus seiner Arbeit liegt in den Finanzierungsproblemen mittelständischer Unternehmen. Mehrfache Forschungsaufenthalte in den USA. Seit kurzem Qualifikation zum Chartered Financial Analyst (CFA) der AIMR. (Association für Investment Management and Research). CFA stellt heute weltweit eine der wichtigsten Berufsbezeichnungen für Finanzprofis dar.

Rückfragen & Kontakt:

Beatrix Baessato-Hammerle
presse@hypotirol.at
Tel.: 0664-141-2401

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS