ÖAMTC: Südautobahn nach LKW-Unfall stundenlang gesperrt

Mehrere Verletzte, Ladung Kunststoffgranulat verloren

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein spektakulärer LKW-Unfall ereignete sich nach Angaben der ÖAMTC-Informationszententrale kurz nach Mitternacht auf der Südautobahn (A 2) zwischen Leobersdorf und Baden.
Mehrere Personen wurden verletzt. Ein Großteil der Ladung Kunststoffgranulat stürzte auf die Fahrbahnen. Die Bergungsarbeiten dauerten stundenlang.

Ein Richtung Wien fahrender LKW kam plötzlich aus noch nicht geklärter Ursache ins Schleudern und stürzte um. Ein nachkommender PKW konnte nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand gebracht werden und fuhr auf. Nach ersten Mitteilungen der ÖAMTC-Informationszentrale wurden dabei eine Person schwer und drei weitere leicht verletzt. Ein Großteil der LKW-Ladung Kunststoffgranulat bedeckte die Fahrbahnen. "Es sieht aus, als ob es geschneit hätte", berichtete ein Helfer der ÖAMTC-Informationszentrale. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich schwierig. Die Südautobahn (A 2) wird voraussichtlich noch längere Zeit zwischen Leobersdorf und Baden Richtung Wien gesperrt bleiben. Die ÖAMTC-Informationszentrale erwartet im bevorstehenden Frühverkehr umfangreiche Stauungen.

(Forts. mögl.)

ÖAMTC-Informationszentrale/OB,GO

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC