AMD läutet bei seiner Architektur für Mikroprozessoren die 8. Runde ein / Der Prozessorhersteller ebnet Unternehmen mit der neuen "Hammer"-Architektur den reibungslosen Übergang zu 64-bit-Systemen

San Jose, CA (ots) - AMD (NYSE: AMD) gab auf dem Mikroprozessor-Forum detaillierte Einblicke in seine unter dem Codenamen "Hammer" bekannte PC Mikroprozessor Architektur. AMD erweitert mit der "Hammer"-Architektur sein bestehendes Portfolio an Prozessoren.

"Mit der sogenannten 'Hammer'-Architektur wollen wir unser bestehendes Geschäft mit Dual Prozessorsystemen auf 4- bis 8-Wege-Systeme erweitern," erklärt Fred Weber, Vice President und Chief Technical Officer der Computation Products Group von AMD. "Unsere Strategie in Sachen 64-bit-Architektur zielt auf Unternehmenskunden. Wir ermöglichen es IT-Verantwortlichen, zukunftsorientiert und kostenbewusst zu handeln, indem sie zum geeigneten Zeitpunkt auf 64-bit Software umsteigen und zugleich bisherige Investitionen in 32-Bit Anwendungen sichern."

"Zu den Neuerungen der 'Hammer'-Architektur gehören eine höhere Bandbreite, ein äußerst leistungsstarker, integrierter Speicher, ein I/O Controller sowie Multiprozessor-Fähigkeit. Weitere Innovationen sind ein hoch skalierbarer Systembus, der die HyperTransport(TM) Technologie nutzt und damit sowohl Einzel- als auch Multiprozessor-Konfiguration ermöglicht," meint Fred Weber weiter. "Diese Neuerungen sollen mögliche Engpässe beim Datentransfer reduzieren und die Übertragung von Informationen beschleunigen, da sie für eine verbesserte Rechenleistung und somit für eine gesteigerte Produktivität sorgen."

Zu den wichtigsten Vorteilen für IT-Manager gehört, dass die "Hammer"-Architektur neben 32-bit- auch 64-bit-Software nahtlos unterstützt und somit für attraktive Betriebskosten sorgt.

Mit dem "Hammer" hat AMD eine Architektur entwickelt, die die Rechenleistung von Desktop-Computern, mobilen Rechnern sowie von Workstations und Servern weiterhin steigert. Da sowohl geschäftliche als auch private Anwender nach einer akkuraten Maßeinheit für die Rechenleistung verlangen, hat AMD vor kurzem die sogenannte "True Performance Initiative" ins Leben gerufen. Diese soll der Computerindustrie helfen, eine zuverlässige, metrische Einheit für die Leistung von Prozessoren zu entwickeln, auf die sich PC-Anwender verlassen können. Die Leistung von Prozessoren drückt sich anhand von bearbeiteten Rechenbefehlen pro Takt und nicht allein durch Megahertz aus. Produkte, die auf Basis der "Hammer"-Architektur entstehen, werden diesen Bewertungskriterien entsprechen.

AMD hat sich in der Vergangenheit darauf konzentriert, Performance-Engpässe innerhalb von Systemen und Mikroprozessoren zu beseitigen und so die Leistung der Applikation zu steigern. Frühere Entwicklungen wie die QuantiSpeed(TM)-Architektur, die Smart MP Technologie, verbesserte Systembusse und schnellere On-Chip Cache wurden alle von AMD entwickelt oder verbessert. Die neue "Hammer"-Architektur schreibt diese Tradition mit der nunmehr achten Generation von Mikroprozessor-Architekturen und mit der Integration von wesentlichen Systemelementen fort.

Über die "Hammer"-Architektur

Im Unterschied zu anderen 64-bit Mikroprozessor-Designs ist die "Hammer"-Architektur speziell für die Migration von 32-bit auf 64-bit Programmcodes ausgerichtet, da sie innerhalb beider Systeme eine hohe Leistung garantiert. IT-Entscheider können somit auf 64-bit-Applikationen umsteigen, sobald sie es für notwendig erachten und zugleich den bisherigen 32-bit-Code gewohnt schnell und effizient zu bearbeiten. Da Unternehmen bereits damit beginnen, auf 64-bit-Anwendungen umzusteigen, um dem Anspruch der speicherintensiven Programme gerecht zu werden, wächst der Bedarf an einem schnellen, nahtlosen Betrieb der beiden Codes.

AMD im www: http://www.amd.com/news/virtualpress/index.html

Pressekontakt:
Jan Gütter
AMD Public Relations, Zentraleuropa
Tel. 49 (89) 45053138
E-mail: Jan.Guetter@amd.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS