Theater in der Josefstadt: Morak zur Empfehlung der Jury

Wien (OTS) - Nach einem Gespräch mit Direktor Helmuth Lohner nahm Kunststaatssekretär Franz Morak zur Empfehlung der Jury, Hermann Beil zum Direktor der Josefstadt zu bestellen, Stellung. "Ich nehme die Empfehlung als ein qualifiziertes Votum einer Fachjury zu Kenntnis. Ich bedaure aber, dass es nicht möglich war, zu einer einhelligen Empfehlung zu kommen" so Morak.

Jetzt werde es darum gehen, mit Hermann Beil, der selbst darauf Wert gelegt hatte, sich nicht beworben zu haben, Gespräche zu führen und seine Vorstellungen kennen zu lernen, so Morak. "Unabdingbare Prämissen sind für mich vor allem ein schlüssiges künstlerisches Konzept, das auf die Besonderheiten und Herausforderungen des Hauses, des Ensembles und des Publikums zugeht und die Fortführung des Sanierungskurses der Josefstadt," sagte Morak .

Morak wird mit Stadtrat Mailath-Pokorny und Direktor Lohner im Gespräch bleiben, um eine vor allem für die Josefstadt positive Entscheidung zu treffen. Abschließend bedankte sich Morak ausdrücklich bei den Mitgliedern der Kommission für Ihre Tätigkeit.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Kunst und Medien
Mag. Katharina Stourzh
Tel.: (01) 53115/2228
e-mail: katharina.stourzh@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM/OTS