Ettl: Kampf gegen Armut ist die nachhaltigste Waffe gegen den Terrorismus

Internationaler Tag des Kampfs gegen die Armut am 17. Oktober

Wien (SK) "Der Kampf gegen die Armut ist die nachhaltigste Waffe im Kampf gegen den internationalen Terrorismus", erklärte der SPÖ-Abgeordnete im Europäischen Parlament Harald Ettl Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Anlässlich des "Internationalen Tags des Kampfs gegen die Armut" am 17. Oktober veranstaltet der EP-Ausschuss für Arbeit und Soziales, dem Harald Ettl für die SPÖ angehört, eine Sondersitzung und wird dabei eine 'Erklärung zu den nationalen Aktionsplänen für soziale Eingliederung' vorstellen. Ettl forderte die belgische Ratspräsidentschaft auf, ihr Vorhaben, "Eckpunkte zum Kampf gegen die Armut" zu definieren, besonders angesichts der prekären internationalen Lage ehebaldigst umzusetzen. ****

Mehr als 65 Millionen Menschen - 18 Prozent der Gesamtbevölkerung der EU - leben laut Eurostat mit weniger als 60 Prozent des jeweiligen nationalen Durchschnittseinkommens; vielen von ihnen verwehrt die Mittellosigkeit zudem die uneingeschränkte Beteiligung am gesellschaftlichen Leben.

Die nationalen Armutsschwellen variieren zwischen 11 und 24 Prozent, und wenig ist in den vergangenen zehn Jahren unternommen worden, um dies zu ändern, erklärte Ettl. Dieses Ausmaß an Armut, so meint die EU-Kommission, stellt das gesamte Konzept eines sozial gerechten und solidarischen Europas in Frage.

"Der Kampf gegen Armut ist das erklärte Ziel sozialdemokratischer Politik. Wir brauchen auf europäischer und auf internationaler Ebene wirksame Maßnahmen gegen Armut -und damit letztlich gegen den Terrorismus", schloss Ettl. (Schluss) wf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK