"Sinus-Milieus" ab 2002 im TELETEST

Aufschluss über grundlegende Wertorientierungen und persönliche Einstellungen des Publikums

Wien (OTS) - Ein in Österreich neues Marktforschungsinstrument
wird ab 2002 Bestandteil des ORF-Zuschauermesssystems TELETEST sein:
die so genannten "Sinus-Milieus", eine Typologie, die Zielgruppen nach Lebensstilen, Einstellungen und Wertvorstellungen zusammenfassen.

Für Österreich wurde nun erstmals im Auftrag der Gruppe MediaAustria die Milieustruktur der österreichischen Gesellschaft ermittelt und am 16. Oktober 2001 der Öffentlichkeit präsentiert. Ab 2002 wird im Auftrag des ORF das österreichische Fernsehpublikum anhand dieser Methode segmentiert.

Das in den siebziger Jahren in Deutschland entwickelte Verfahren wird seit langem europaweit von Unternehmen zur strategischen Marketing-und Kommunikationsplanung eingesetzt.

Als Ergänzung zur herkömmlichen soziodemografischen Einteilung von Zielgruppen (zum Beispiel nach Alter, Geschlecht, Einkommen) beruhen die Sinus-Milieus auf grundlegenden Wertorientierungen ebenso wie auf persönlichen Einstellungen zu Arbeit, Familie, Freizeit, Geld und Konsum. In einem Sinus-Milieu werden somit Gleichgesinnte zusammengefasst, die sich in Lebensweise und Lebensauffassung ähneln.

Zielgruppenanalysen auf Basis der Sinus-Milieus werden von großen Markenartikelherstellern und Dienstleistern ebenso genutzt wie von politischen Parteien, PR-Agenturen und Medienunternehmen. Und auch der Einsatz des Verfahrens in Zuschauermesssystemen wie dem TELETEST ist bereits erprobt: Seit Anfang 2000 sind die Sinus-Milieus in das GfK-Fernsehpanel, die TV-Reichweiten-Messung der deutschen Fernsehsender, integriert. Die Einbindung in den österreichischen TELETEST bietet Mediaplanern und Werbekunden ebenso wie Programmplanern und Sendungsgestaltern vertiefte Informationen über ihr Publikum.

Rückfragen & Kontakt:

Britta Balt
Tel.: (01) 87878-15903ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK