Kadenbach: VPNÖ tourt mit geschlossenen Augen durch das Land

Verkehrsprobleme, Postämter, Gendarmerieposten, Nahversorgung, Ausdünnung des ländlichen Raumes

St. Pölten, (SPI) - "Augen zu und durch", klassifiziert Niederösterreichs SP-Landesparteigeschäftsführerin LAbg. Karin Kadenbach die Viertelstage der VP-Niederösterreich. "Augen und Ohren werden verschlossen vor den wichtigen Problemen, wie die Verkehrssituation, die Schließung Hunderter Postämter, die Sperre Dutzender Gendarmerieposten, die Verschlechterung der Nahversorgung und die durch die Bundesregierung verordnete Ausdünnung des ländlichen Raumes. Die Klagen der Menschen über den Verlust an Lebensqualität blieben ebenso ungehört wie die Klagen der Wirtschaft über die Verschlechterung der Standortqualität. Die Jugendarbeitslosigkeit steigt und den Familien werden immer mehr zusätzliche Belastungen aufgebürdet. Die Menschen können sich auf die Politik der VP-Niederösterreich nicht mehr verlassen. Die Duldung, ja das Mittragen der vielen Anschläge der Bundesregierung gegen Niederösterreich zeigt, dass das Land Niederösterreich und seine Menschen bei der ÖVP-Niederösterreich mittlerweile an zweiter Stelle stehen. Die NÖ Sozialdemokraten wollen Niederösterreich zuerst sehen - und nach diesem Auftrag im Dienste der Menschen werden wir auch handeln", so Kadenbach.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN