Spitzenfilmangebot im ORF bis 2006 gesichert

Neue Vertragsabschlüsse mit Universal, Disney, Warner, Fox, MGM und KirchMedia

Wien (OTS) - Auch in den nächsten Jahren wird der ORF seinem Publikum ein hochkarätiges internationales Spielfilmangebot präsentieren. ORF-Film- und Serienchef August Rinner hat mit den US-Majors Universal, Disney, Warner, Fox und MGM sowie mit KirchMedia neue, weit reichende Filmverträge abgeschlossen. Damit sind die Weichen für das Spielfilmangebot des ORF bis in die Jahre 2005/2006 gestellt. Film- und Serienchef August Rinner stellte am Montag, dem 15. Oktober 2001, im Salon Kremslehner im Hotel Regina in Wien die Highlights dieser Pakete vor.

Mag. Kathrin Zechner: "Kinoerlebnis im ORF gesichert" Programmintendantin Mag. Kathrin Zechner freut sich über diese Film-Highlights: "Diese Geschäftsführung ist angetreten, Vielfalt und Qualität in allen Programmen des ORF zu gewährleisten und zu steigern. Die Zielsetzung, sowohl das österreichische Programm, die Eigenproduktionen im Film- und Serienbereich anzuheben als auch dem internationalen Film seinen notwendigen prominenten Stellenwert im ORF-Programm einzuräumen, wurde vom Publikum belohnt. Preisdruck auf Seiten der Filmverkäufer und ein konsequenter Sparkurs im ORF machten die Voraussetzungen für die Verhandlungen dieses Jahr besonders schwierig. Umso erfolgreicher agierte der Topprofi August Rinner für die Hauptabteilung Film und Serien: Er brachte ein sensationelles Paket - fast schon ein Weihnachtspackerl! - mit nach Hause. Das große Kinoerlebnis für daheim ist damit gesichert, im ORF!"

August Rinner: "Das beste Spielfilmangebot im deutschen Sprachraum" August Rinner, der die Filmpakete mit den US-Majors verhandelte: "Wir pflegen seit Jahren gute Beziehungen zu den US-Majors und zu KirchMedia. Deswegen waren mein Team und ich in einer guten Verhandlungsposition und konnten uns die Rosinen aus dem US-Angebot herauspicken. In den nächsten vier, fünf Jahren können wir unserem Publikum das beste Spielfilmangebot im deutschen Sprachraum präsentieren."

Die Highlights: "Gladiator", "Matrix", "James Bond 007: Die Welt ist nicht genug"
Die Highlights des Universal-Deals sind Ridley Scotts fünffach Oscar-gekröntes Monumental-Epos "Gladiator" mit Russell Crowe, Steven Soderberghs Oscar-gekröntes Meisterwerk "Erin Brockovich - Eine wahre Geschichte" mit Julia Roberts und das Saurier-Abenteuer "Jurassic Park 3" mit Sam Neill.
Von Warner konnte sich August Rinner unter anderem folgende Blockbuster sichern: den ultimativen, vierfach Oscar-gekönte Action-Science-Fiction-Hit "Matrix" mit Keanu Reeves, die romantische Liebeskomödie
"e-m@il für Dich" mit Tom Hanks und Meg Ryan und die Komödie "Reine Nervensache" mit Robert De Niro und Billy Crystal.
Von Fox kommen unter anderem folgende Blockbuster: "Schatten der Wahrheit" mit Harrison Ford und Michelle Pfeiffer, "The Beach" mit Leonardo DiCaprio und "Moulin Rouge" mit Nicole Kidman.
Der MGM-Deal bringt unter anderem zwei Megahits mit Pierce Brosnan:
"James Bond - Die Welt ist nicht genug" und "Die Thomas Crown Affäre" sowie "Zurück zu Dir" mit David Duchovny und Minnie Driver.
Von KirchMedia sicherte sich Rinner unter anderem die Rechte für Steven Soderberghs vierfach Oscar-prämiertes Drogendrama "Traffic -Macht des Kartells", Bullys Superhit "Der Schuh des Manitu", "Drei Engel für Charly" mit Cameron Diaz, Drew Barrymore und Lucy Liu und "Mission: Impossible 2" mit Tom Cruise.
Der Disney-Vertrag beinhaltet Spielfilme, die 2002 in den USA starten. Hier stehen die Titel noch nicht fest.
Geplante Sendetermine sowie detaillierte Informationen zu den einzelnen Verträgen und Filmtiteln finden Sie auf »http://programm.orf.at«.

Rückfragen & Kontakt:

Rudolf Fehrmann
(01) 87878 - DW 12765
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.atORF-Pressetelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK