FCG-Jugend für Wahlfreiheit bei "Abfertigung neu"!

Tiller: Junge ÖVP nicht lernfähig! Wien (OTS) - "Die FCG- Jugend spricht sich gegen den von der Jungen Volkspartei am 13.10.2001 beschlossenen Leitantrag aus, die Abfertigung für alle neu eintretenden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in eine Zusatzpension umzuwandeln", erklärte heute der Bundesjugendvorsitzende der Fraktion Christlicher Gewerkschafter, Markus Tiller.

Tiller, der selbst als Delegierter an diesem Bundestag teilnahm, forderte die Abänderung des Antrags, in dem für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Wahlmöglichkeit geschaffen wird, ob sie die Ausfertigung ausbezahlt bekommen oder das Geld für eine Zusatzpension verwenden wollen. "Die Abfertigung ist ein Entgeltanspruch der Arbeitnehmer. Es ist nicht einzusehen, warum der Staat in Ansprüche der Arbeitnehmer eingreifen soll und jemandem vorschreibt, wie er sein Geld zu verwenden hat. Das widerspricht der christlichen Soziallehre, insbesondere dem Subsidiaritätsprinzip, und es wundert mich daher, dass der zu diesem Zeitpunkt noch amtierende Bundesobmann der JVP, Abg. z. NR Werner Amon, diesen Abänderungsantrag nicht unterstützt hat.", so Tiller.

Weiters muss angemerkt werden, dass nach Ansicht einiger Delegierter die Abstimmungen über Änderungsanträge demokratisch fraglich erschienen. Nicht nur, dass die Stimmen, die für und gegen den Antrag in ungefähr gleicher Anzahl abgegeben wurden, gar nicht gezählt wurden, und Kollege Amon nur lapidar verkündet hat, die Abänderung sei "mit überwältigender Mehrheit" abgelehnt worden, hat er einen weiteren Änderungsantrag eines Niederösterreichischen Delegierten überhaupt nicht abstimmen lassen.

"Dieses Verhalten ist für eine Jugendorganisation mit christlich-sozialen Grundwerten absolut unwürdig. Wir können nur hoffen, dass die neugewählte Bundesobfrau der JVP, Silvia Fuhrmann, der ich an dieser Stelle im Namen der FCGJ zu ihrer Wahl gratulieren möchte, nicht in die selbe Kerbe schlägt wie ihr Vorgänger und daher eine sinnvolle Zusammenarbeit zwischen junger Volkspartei und jungen Christgewerkschaftern wieder möglich wird", sagte der FCGJ-Vorsitzende abschließend. Markus Tiller abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FCG-Jugend
Tel.: 01/ 53444-380 DW

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG/OTS