Hinterholzer: 2 Millionen Schilling für Beaufsichtigung von Schülern am Nachmittag

70.000 geförderte Aufsichtsstunden sorgen für optimale Betreuung

St. Pölten (NÖI) - Die NÖ Tagesmütter, die rund 5.500 Kinder in unserem Bundesland betreuen, werden künftig eine Förderung zu ihrer sozialen Absicherung erhalten. Im konkreten werden die Dienstnehmerkosten der Sozialversicherung in der Höhe von bis zu 16.000 Schilling pro Jahr vom Land Niederösterreich finanziert. Für die Tagesmütter verbleibt ein Selbstbehalt von 10%. Im Jahr 2001 stehen dafür 1,5 Millionen Schilling zur Verfügung, im nächsten Jahr bereits 6 Millionen. Der Volkspartei Niederösterreich war dies ein besonderes Anliegen, da wir wissen, dass die Betreuung unserer Kleinsten durch Tagesmütter, neben der Betreuung durch die eigene Mutter, die beste Betreuungsform ist, freut sich LAbg. Michaela Hinterholzer über diese familienpolitische Initiative. ****

Durch den nunmehr gefassten Beschluss durch die NÖ Landesregierung werden die familienpolitischen Leistungen des Landes um eine weitere, wichtige Facette bereichert. Darüber hinaus werden vom Land aber auch die Trägerorganisationen und einkommensschwächeren Eltern, deren Kinder von Tagesmüttern betreut werden, unterstützt. "Besonders stolz sind wir auch darüber, dass wir in bezug auf die Tagesmütter eine Vorreiterrolle übernommen haben. Die Hälfte aller Tagesmütter, die in Österreich tätig sind, sind in Niederösterreich tätig. Wir beweisen damit einmal mehr unseren Ruf als das "Familienland Nummer 1", betont Hinterholzer.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI