Swarovski & Die Fete Rouge

Wattens (OTS) - Großer Andrang herrschte bei der Fête Rouge auf das Kristall-Boudoir von Swarovski. Mittelpunkt des reich mit Schmucksteinen dekorierten Raumes war Model Gina mit der Kopie des riesigen Colliers, das Nicole Kidman in der Entscheidungsszene des Films trägt. Versicherungswert des handgefertigten Unikats: ATS 380.000.

Gery Keszler, Lifeball-Erfinder und Organisator der Premierenparty um "Moulin Rouge" würdigte die ausstattungstechnische Leistung der Kreativen in Wattens, Tirol, mit einem Rosenbouquet. Das Boudoir war in bordeaux-farbenem über und über mit Kristall besetztem Samt gehalten. Die elegante Chaise Longue wurde von einem Kristalllüster ins rechte Licht gerückt. Dahinter prangte der Spiegel, das Herzstück des Interieurs, auf dem der Schriftzug Moulin Rouge in Kristall tiefenwirksam raffiniert gesetzt war. Prominente Besucher ließen sich während des Abends das Moulin Rouge Crystal Tattoo fachkundig applizieren.

Als um dreiviertelneun die Lichter des Kristallboudoirs zur Filmvorführung erloschen, erstrahlte Swarovski Kristallglanz von der Leinwand: In fast allen Szenen funkeln die Schmucksteine aus Tirol auf Kostümen und Accessoires der Darsteller. Besonders eindrucksvoll:
Nicole Kidman, die sich in einer mit etwa 50.000 Kristallen besetzten Korsage atemberaubend über die Köpfe des Publikums durch die Szene schwingt.

Seit mehr als hundert Jahren ist Swarovski, das österreichische Familienunternehmen mit Sitz in Wattens, Tirol, weltweit führender Hersteller von geschliffenem Kristall. Kristallschmucksteine und kristalline Halbfertigprodukte für die Mode-, Schmuck- und Beleuchtungsindustrie gehören ebenso zur Produktpalette wie Geschenk-und Sammelartikel aus kunstvoll facettiertem Kristall. Mit den beiden Accessoire- und Schmucklinien Daniel Swarovski Paris und Swarovski Jewellery beweist Swarovski außerdem seine Designkompetenz. Seit 1995 können Besucher das Phänomen Kristall in den Swarovski Kristallwelten mit allen Sinnen wahrnehmen. Zum Swarovski Konzern gehören darüber hinaus die Schleifmittelproduktion Tyrolit, die Swarovski Optik mit optischen Präzisionsgeräten für Jagdsport und Naturbeobachtung sowie Signity, Produzent von natürlichen und synthetischen Edelsteinen. Swarovski erzielte 2000 mit 12.400 Mitarbeitern einen konsolidierten Umsatz von CHF 2,35 Milliarden.

Fotos unter http://www.wulz.cc/fotoserver/feterouge
Bitte, bei Abdruck der Fotos Alexander Ch. Wulz als Fotografen anführen.

Rückfragen & Kontakt:

D. Swarovski & Co
Mag. Eleonore Gudmundsson
eleonore.gudmundsson@swarovski.com
http://www.swarovski.com
Tel.: 05224/5002336 oder 0664/625 6307

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS