Ferruccio Furlanetto wird Österreichischer Kammersänger

Wien (OTS) - Der Bassist Ferruccio Furlanetto wird am 18. Oktober 2001 im Teesalon der Wiener Staatsoper von Staatssekretär Franz Morak mit dem Kammersänger-Titel ausgezeichnet. Furlanetto ist einer der ersten Bässe der Welt. Er ist als brillianter Interpret des italienischen Fachs, aber auch als Mozart-Sänger berühmt. Der Künstler hat mit Dirigenten wie Abbado, Barenboim, Bernstein, Giulini, Haitink, von Karajan, Levine, Mehta und Muti zusammengearbeitet. Er ist an allen großen Opernhäusern der Welt, wie der Mailänder Scala (Debüt im Jahr 1979 in MACBETH unter Abbado/Strehler), der Covent Garden Opera in London, der Opéra Bastille Paris und der Metropolitan Opera New York (Debüt in der Saison 1980/1981) aufgetreten und war bei allen berühmten Festivals zu Gast.

An der Wiener Staatsoper debütierte Ferruccio Furlanetto 1986 als Basilio in IL BARBIERE DI SIVIGLIA und war im Haus am Ring u.a. auch als Colline in LA BOHÈME, als Don Alfonso in COSÌ FAN TUTTE, als Lord Sidney in IL VIAGGO A REIMS (in der Premiere am 20. Jänner 1988), als Pater Guardian in LA FORZA DEL DESTINO, als Fiesco in SIMON BOCCANEGRA, als Saparfucile in RIGOLETTO, in der Titelpartie von DON GIOVANNI, als Phanuel in HÉRODIADE (in der Premiere am 12. Februar 1995), als Mustafa in L'ITALIANA IN ALGERI, in der Titelpartie von LE NOZZE DI FIGARO, als Philipp in DON CARLO und als Procida in I VESPRI SICILIANI (in der Premiere am 12. Februar 1998) zu hören.
Zur Zeit singt er den Silva in ERNANI im Haus am Ring, zwei Vorstellungen sind noch am 16. und 20. Oktober 2001 angesetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro
Mag. Irina Kubadinow
Tel.: (01) 514 44 / 2309
Fax: (01) 514 44 / 2980
irina.kubadinow@wiener-staatsoper.at
http://www.wiener-staatsoper.at

Wiener Staatsoper

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STO/OTS